Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 15:19
Foto: Markus Tschepp

Wohnungsbrand in Gneis in nur 18 Minuten gelöscht

23.08.2010, 10:30
Gerade noch rechtzeitig haben eine 46-jährige Frau und ihre 16-jährige Tochter am Sonntag gegen 4.30 Uhr früh einen Brand in ihrer Wohnung im Salzburger Stadtteil Gneis bemerkt. Die beiden alarmierten die Feuerwehr und retteten sich ins Freie. Die Flammen waren zwar binnen 18 Minuten gelöscht, der Schaden ist aber groß.

Das Feuer in der Erdgeschoß- Wohnung an der Berchtesgadenerstraße 35 E dürfte durch einen Kurzschluss oder einen anderen technischen Defekt ausgelöst worden sein. Die Mieterin wurde gegen 4.30 Uhr durch den dichten Rauch wach. Sie erkannte den Ernst der Situation und weckte sofort ihre Tochter. "Wir müssen hier raus, schnell!", schrie sie. Die beiden verständigten die Feuerwehr, schlugen auch noch bei den Nachbarn Alarm und rannten ins Freie.

Suche nach Glutnestern

"Bei uns ging der Hilferuf um 4.38 Uhr ein. Innerhalb weniger Minuten waren wir mit 25 Mann vor Ort. Da schlugen bereits die Flammen aus den Fenstern", schildert Branddirektor Eduard Schnöll. Unterstützung bekam die Berufsfeuerwehr von 15 Freiwilligen der Wache Bruderhof. "Da die Wohnung im Erdgeschoß liegt, hatten wir gleich zu allen Räumen Zugriff. Genau 18 Minuten nach dem Alarm waren die Flammen gelöscht. Danach haben wir noch nach Glutnestern gesucht. Deswegen mussten wir auch einen Teil der Fassade aufschneiden", berichtet Schnöll.

Nachbarn blieben unverletzt

Die Mieter der fünf anderen Wohnungen blieben unverletzt, denn auch sie waren rechtzeitig ins Freie geflüchtet. Die Mieterin und ihre Tochter erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Wohnung muss komplett renoviert werden. Die beiden kommen vorerst bei Verwandten unter.

Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum