Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 22:39
Die Klasse 3b freut sich auf die neue Schule, auch wenn sie 2018 schon die Hauptschule besuchen
Foto: Gerhard Schiel

Wir nehmen sehr viele Erinnerungen mit

04.07.2016, 06:00

46 Jahre lang gingen viele hundert Schüler durch die Türen der Volksschule Großarl. Aber jetzt werden die alten Türen bald geschlossen. Ein großer Umbau ist geplant. Im August wird ausgeräumt, die kinderleeren Räume für den Abriss bereit gemacht. Im Sommer 2018 soll alles in neuem Glanz erstrahlen, bis dorthin werden die 169 Kinder in der Volksschule Au untergebracht.

"Der Umbau ist für mich schon mit einem Stück Wehmut verbunden", erzählt die Direktorin der Volksschule Großarl, Maria Prommegger. Sie selbst hat ihre Schulzeit in den Räumen dieses Hauses verbracht und spricht von einem "Gefühl der Sicherheit", die sie mit diesem Gebäude assoziiert. Ausgeräumt wird bereits im August diesen Jahres. Das große Projekt kostet rund 16 Millionen Euro.

Im Sommer 2018 soll sie fertig sein

 Warum Großarl einen neue Volksschule braucht, erklärt Bürgermeister Johann Rohrmoser so: "Das Dach, die Isolierung und die Fenster entsprechen nicht mehr dem neuesten Stand. Unsere Kinder brauchen einen optimalen Lernplatz." Die offene Ausschreibung, die EU weit gemacht wurde, hat zu einem Ergebnis geführt: "Ich bin besonders erfreut, dass wir die Aufträge an heimische Firmen vergeben konnten", betont der Ortschef. Beim Entwicklungsprozess war die Direktorin stark eingebunden: "Soviel kann ich schon verraten, es werden vier Jahrgangshäuser gebaut. Der Treffpunkt für alle Kinder wird ein Marktplatz sein."

Neue Volksschule in Großarl will mit optimalem Raumklima überzeugen

In der Zwischenzeit werden die 169 Schüler in der Volksschule Au bei Großarl in den Schulbüchern blättern. Diese Schule wird mit Ende des Schuljahres geschlossen und die Räume somit frei. Die Direktorin blickt mit Freude in die Zukunft und will als Leiterin der Schule den positiven Geist in das moderne Schulhaus 2018 mitnehmen.

04.07.2016, 06:00
Trisha Rufinatscha/ Redaktion, Kronenzeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum