Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.08.2017 - 05:37
Foto: Schiel

Vorwürfe gegen Senior- Chef werden neu geprüft

20.04.2011, 09:31
Fünf lange Jahre soll sich der heute 77-jährige Großvater, Senior-Chef eines renommierten Salzburger Familienbetriebes, an seiner Enkelin vergangen haben. Er bestritt die Vorwürfe stets. Die Staatsanwaltschaft erhob seit Juni 2008, stellte aber im März das Verfahren ein. Doch jetzt könnte es zu einer Neuauflage kommen.

Die Dunkelziffer ist hoch: 600 Missbrauchsfälle jährlich gibt es, nur die wenigsten kommen ans Licht. So wurde auch der Fall der heute 23- jährigen Salzburgerin nur durch einen Zufall publik. In einer Verleumdungsklage innerhalb der Familie wurden die sexuellen Übergriffe nebenher erwähnt (siehe Infobox). Das fiel dem Gericht auf

Die Vorwürfe an den Großvater wiegen schwer. Er soll das Mädchen im Alter zwischen vier und zehn Jahren sexuell missbraucht haben und daran auch "Freunde" teilhaben lassen. Im Sommer 2008 will das Mädchen einen seiner Peiniger am Grünmarkt wiedererkannt haben. Geschockt vertraute es sich erstmals seiner Mutter an.

Beweislage bei derartigen Fällen schwierig

Seither ermittelte Staatsanwältin Barbara Feichtinger, doch im August 2010 stellte die zuständige Haftrichterin das Verfahren auf Antrag des Beschuldigten erstmals ein. Lautstark und für "Krone"- Reporter vernehmlich hatte der Verdächtige bereits seine Freunde zur "Siegesfeier" in einen Gastgarten eingeladen. Doch Ende November 2010 gab das Oberlandesgericht (OLG) Linz der Beschwerde der Staatsanwaltschaft statt und es gab grünes Licht für weitere Erhebungen.

Trotzdem schloss das Landesgericht am 22. März den Akt (40Hvg/09w). Ein Gerichts- Insider: "Das bedeutet nicht, dass das Mädchen die Unwahrheit sagt, es ist eben die Beweislage wie bei allen derartigen Fällen schwierig." Es hätte keine "Interventionen von oben" gegeben. Doch nun gibt es einen Antrag auf Fortführung des Verfahrens.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum