Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 22:02
Foto: Markus Tschepp

Verkehrsproblem im Flachgau erhitzt die Anrainer- Gemüter

26.02.2010, 10:33
Der gordische Verkehrsknoten in Eugendorf könnte sich zum Konfliktherd entwickeln. Nachdem das Land die Busspur für den Individualverkehr frei geben möchte, um die Staus zu verkürzen, fürchten die Anrainer um ihre fast nicht mehr vorhandene Lebensqualität. Es heißt Pendler contra Bewohner - "Der falsche Weg", meinen viele.

"Wir wollen leben!", forderten die Eugendorfer am Mittwochabend im Holznerwirt. Hunderte Anrainer schauen besorgt auf den zweispurigen Ausbau der Wiener Bundesstraße durch ihre Gemeinde– die "Krone" hat über die Details berichtet.

Jeden Tag wälzen sich zwischen den Kreisverkehren 34.000 Fahrzeuge durch. Die Pendler aus dem Flachgau sind frustriert wegen der kilometerlangen Staus, die Anrainer wegen der verpesteten Luft. Sie verstehen ihr eigenes Wort nicht mehr. Jetzt spitzt sich dieser Konflikt zu, denn das Land will den Verkehr zügiger durch Eugendorf leiten.

"Das halten die Anrainer nicht mehr aus"

Dagegen wehren sich die Anrainer. "Die Öffnung der Busspur ist der völlig falsche Weg. Der Verkehr wird um 20 Prozent steigen, das halten die Anrainer dann sicher nicht mehr aus", weiß auch Dipl.- Ing. Angela Lindner. Die grüne Gemeinderätin versteht aber auch die Forderung der Eugendorfer nach einer zweiten Autobahnauffahrt nicht. "Das ist sicher keine Lösung. Wenn, dann muss man den öffentlichen Verkehr fördern. Jetzt fahren die Busse vorbei, weil sie in der Früh überfüllt sind", weiß die Gemeindepolitikerin.

Nach ihren Rechnungen wären 100.000 bis 200.000 Euro nötig, um Eugendorf "öffi- technisch" attraktiver zu machen. Dazu kämen aber noch Parkplätze entlang der Westbahn und ein Bahnhof Seekirchen- Süd, um die Autofahrer im wahrsten Sinne des Wortes auf Schiene zu bringen. "Wenn das nicht passiert, fahren die Pendler schneller durch Eugendorf, stehen dann aber in Gnigl im Stau", fürchtet sie.

Kronen Zeitung
Bild: "Die vergessenen Anrainer" protestieren vehement gegen die Öffnung der Busspur und den Ausbau der Wiener Bundesstraße in Eugendorf.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum