Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 15:12
Foto: APA/MICHAEL FRUEHMANN/FH-CAMPUS HAGENBERG

Snowboarder wollen Abfahrt abkürzen und bleiben stecken

04.01.2011, 10:21
Gefährlicher Leichtsinn hat zwei junge Burschen am Pass Gschütt (Tennengau) am Montagabend in eine äußerst missliche Lage gebracht. Die beiden Snowboarder – ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck (Oberösterreich) und sein 16-jähriger Freund aus Straßwalchen (Flachgau) – wollten eine Abfahrt abkürzen und ignorierten dabei eine Warntafel mit der Aufschrift "Achtung Lebensgefahr".

Die Jugendlichen waren trotz der deutlich sichtbar angebrachten Warntafeln in den sogenannten "Neffgraben" eingefahren und dann von dem extrem steilen Gelände vor unüberwindbare Schwierigkeiten gestellt worden. Nachdem sie weder vor noch zurück konnten, setzten sie über Handy einen Notruf ab, woraufhin eine Suchaktion gestartet wurde.

Bergretter können Burschen unverletzt bergen

Die Bergrettung Abtenau konnte die beiden Snowboarder schließlich gegen 19.30 Uhr unverletzt aus dem schwierigen Gelände bergen und zur Talstation in Rußbach bringen. Der 15- Jährige und sein Freund gaben an, dass sie die Warntafel "Achtung Lebensgefahr" zwar gesehen hatten, aber trotzdem die Abkürzung nehmen wollten, um schneller im Tal zu sein.

Aufklärungskampagne über Gefahren am Berg

Dies war allerdings nicht der erste Einsatz im Neffgraben. Immer wieder verirren sich übermütige Wintersportler in das gefährliche Gelände. Bergrettungs- Landesleiter Estolf Müller beklagt, dass mittlerweile mehr als 50 Prozent der Rettungseinsätze wegen leichtsinniger Aktionen wie einer Abfahrt im freien Gelände nötig sind. Man werde deshalb speziell für Jugendliche eine große Aufklärungskampagne über die Gefahren am Berg starten.

von Kronen Zeitung und salzburg.krone.at

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum