Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 16:29
Foto: APA/KRUGFOTO

Salzburgs Bullen stutzen Black Wings mit 6:3 die Flügel

31.03.2010, 09:44
Jetzt ist auch Salzburg im Eishockeyfinale angekommen! Die Pagé-Truppe stutzte am Dienstag in Spiel drei den Black Wings mit 6:3 erstmals die Flügel und verkürzte in der Serie auf 1:2. Trotz furiosem Startdrittel (4:0) blieb der Treff in der rappelvollen Eisarena bis zum Schluss ein ganz heißer Tanz. Fortsetzung am Donnerstag in Linz.

Verteidiger Bobby Lukas dirigierte am Sonntag nach dem 6:4- Heimsieg die Linzer Fan- Gemeinde mit einem Besen. Am Dienstag räumten aber die Eis- Bullen, die auf den angeschlagenen Siklenka verzichten mussten, einmal richtig auf.

Bann gebrochen

Schon der erste Schuss von Aubin saß, nur knapp vier Minuten danach war Heinrich zur Stelle und Goalie Westlund bereits zum zweiten Mal geschlagen. Salzburg hatte den Bann gebrochen, seine Überlegenheit schnell in Tore umgemünzt – endlich sprang die Scheibe in der Finalserie für die Eis- Bullen.

Die binnen 44 Sekunden einen Doppelpack nachreichten: Erst traf Wilson in der ersten Überzahl, kurz darauf nagelte Koch den Puck in Kreuzeck. Auszeit Linz – Trainer Collins schrie sich auf der Bank die Seele aus dem Leib. Beton floss dann auch in der Pause.

Die Nerven flatterten

Die Gäste kamen jedenfalls wie verwandelt zurück: Bronilla und Leahy in Unterzahl (!) – dabei waren die Bulls nur Statisten – stellten bis zur Minute 28 auf 2:4. Salzburg hatte nicht den richtigen Weg gefunden, um die klare Führung zu verwalten. Da flatterten die Nerven, Koch versiebte dazu einen Penalty (31.), nachdem Grabher- Meier den Puck auf der Torlinie unter sich begraben hatte.

Erster Finalsieg besiegelt

Im Schlussdrittel schienen die Bulls ihren Gegner wieder besser im Griff zu haben. Bis MacDonald plötzlich ganz frei vor LeNeveu auftauchte und den Anschlusstreffer markierte. Die Salzburger, die mit so mancher Entscheidung des Schiri- Duos Cervenak/Längle haderten, hatten aber die richtige Antwort parat: Duncan und dann Rebek, der in Unterzahl ins verwaiste Linzer Tor traf, besiegelten den ersten Finalsieg.

von Robert Groiß, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum