Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.09.2017 - 13:42
Foto: KRONE

Salzburger Polizist spürt riesiges Feld mit Cannabis auf

24.11.2009, 09:00
"Das ist das größte Feld zum Drogen-Anbau, das in Europa jemals entdeckt wurde", berichtet Hans Fallenegger aus Kleinarl stolz. Der 52-Jährige arbeitet seit zwei Jahren für Europol in der Ukraine. Dort gelang ihm mit internationalen Kollegen an der Grenze zu Moldawien ein schwerer Schlag gegen die Drogen-Mafia.

Mit den Kollegen von der EUBAM ("European Union Border Assistance Mission to Moldova and Ukraine") konnte er auch mehrere Morde klären. Die Ermittlungen führten das Europol- Team dabei ins Donaudelta, an die Grenze zwischen der Ukraine, Moldawien und Rumänien. "Da sind weite Landstriche in der Hand der organisierten Kriminalität", schildert der erfolgreiche Fahnder.

Für seinen Einsatz bekam der Salzburger eine Ehrung vom ukrainischen Geheimdienst. "Die waren an diesem Fall besonders interessiert, weil eines der Opfer im vierfachen Mord sogar ein Oberst aus ihren Reihen war", weiß Fallenegger.

Anbaufeld so groß wie Salzburger Innenstadt

Beim entdeckten Hanffeld forderte er Unterstützung von Drogen- Spezialisten aus Holland an - und die flogen im "Cana- Chopper" über das fast menschenleere Gebiet. Der Polizei- Helikopter mit Wärmebildkamera und Geruchsdetektoren fand dann im Grenzgebiet ein 250 Hektar großes Feld, das schon bereit war zur Ernte.

"Man muss sich das vorstellen", meint Fallenegger. "Das Feld mit 2,5 Quadratkilometer ist größer als die gesamte Salzburger Innenstadt! Und ich bin ganz sicher, dass die Drogenbosse in diesem Gebiet noch weitere solcher Felder haben."

Daheim wartet der Polizei- Alltag

Die Zerstörung der Cannabis- Plantage versetzte der Drogenmafia einen Schlag, der die Gangster Millionen kostete. Auch darum ist Fallenegger froh, dass sein Einsatz in der Ukraine in wenigen Tagen zu Ende gehen wird: "Internationale Polizisten werden zur Sicherheit alle paar Jahre getauscht, das ist gut so", sagt er. Und freut sich schon auf daheim, wo ihn die Gattin erwartet. Und der Polizei- Alltag: Nächste Woche tritt Fallenegger wieder den Dienst bei der Polizei St. Johann an.

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum