Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.09.2017 - 13:39

Salzburger Geologe liefert die Daten für Kraftwerk in Nepal

22.05.2010, 11:06
Eigentlich war Dr. Christian Uhlir (47, im Bild), Geologe an der Universität Salzburg, vor zehn Jahren für Entwicklungsprojekte in Nepal unterwegs. Da brachte ihn ein gewaltiger Felssturz auf die Idee für ein Wasserkraftwerk. Also erarbeitete der Wissenschafter eine Machbarkeitsstudie – jetzt wird der Millionen-Damm gebaut!

"Das ist wirklich unglaublich", holt Dr. Christian Uhlir tief Luft. "Vor einem Jahr war noch gar nichts da und jetzt ist es eine Hightech- Tunnelbaustelle. Für die Leute in der Region eine Sensation…"

Die bahnbrechende Idee kam ihm im Jahr 2000: "Millionen Kubikmeter Felsbrocken donnerten 300 Meter in die Tiefe und blockierten das Tal. Der ideale Standort für einen natürlichen Bergsturz- Damm. Das bedeutet, man braucht nur eine kleine künstliche Staumauer zu bauen um relativ viel Wasser stauen zu können", erklärt der Geologe, der daraufhin mit Hilfe von österreichischen und norwegischen Kraftwerksfirmen eine Machbarkeitsstudie für das Wasserkraftwerk entwickelte.

Projekt hielt Vergleich stand

"Es zeigte sich, dass dieses Projekt im Vergleich zu anderen Standorten bei Kosten, Nutzen und Umweltverträglichkeit vorne lag", schildert Uhlir. Die geologischen Gegebenheiten in der Himalaja- Region – von starken Erdbeben bis zu extremen Niederschlägen – ließen nämlich die Kosten bei früheren Kraftwerksprojekten in die Höhe schnalzen.

Die nepalesische Elektrizitätsgesellschaft griff schließlich die Vorarbeit Uhlirs auf – und setzt sie jetzt auch in Tat um. 300 Millionen Dollar wird das neue "Upper- Tama- Koshi- Hydropower"- Projekt letztlich kosten. Mehr über seine Arbeit in Nepal erzählt Dr. Uhlir bei einem Vortrag auf der Nawi am 1. Juni (Beginn 18.00 Uhr).

von Max Grill, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum