Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 23:35
Foto: dpa/Aktivnews

Salzburger bei Heli- Absturz in Bayern schwer verletzt

21.02.2013, 10:07
Ein 43-jähriger Salzburger ist am Mittwochnachmittag mit einem Leicht-Hubschrauber bei Inzell in Bayern nahe der Salzburger Grenze abgestürzt und hat dabei schwerste Verletzungen erlitten. Der Mann befand sich alleine an Bord des kleinen Helikopters. Ein Freund aus Bayern, der den 43-Jährigen in einem weiteren Leicht-Hubschrauber begleitet hatte, leistete Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte.

Der 43- Jährige war am Nachmittag von Salzburg aus gestartet. "Es gibt derzeit keine Auskünfte, welche Flugroute er nehmen wollte", sagte Polizeisprecher Dominik Fischer. Ein befreundeter Pilot aus Traunstein begleitete den Salzburger mit einem weiteren Leicht- Hubschrauber. "Sie wollten gemeinsam fliegen", erklärte Fischer.

Freund leistete Erste Hilfe

Die zwei Helikopter waren im Bereich Kienberg unterwegs, als die beiden Piloten auf etwa 1.700 Metern Seehöhe offenbar in eine Nebelfront gerieten. Der Salzburger kam dabei ins Trudeln, konnte den Hubschrauber nicht mehr unter Kontrolle bringen und stürzte in unwegsamem und schneereichem Gelände ab. Der Pilot aus Traunstein konnte in der Nähe der Absturzstelle landen. Er befreite den Salzburger aus der Maschine, leistete Erste Hilfe und alarmierte gegen 16.45 Uhr die Einsatzkräfte.

Schwerverletzter per Rettungshubschrauber ins Spital

Drei Hubschrauber wurden zur Rettung des Verunglückten angefordert. Schließlich gelang es der Besatzung des Rettungshubschraubers "Christophorus 14", an der Unglücksstelle zu landen und den schwer verletzten Piloten aufzunehmen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Bayer konnte indes seine Maschine am Unfallort starten und auf einem regulären Flugplatz landen.

Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein haben die Ermittlungen aufgenommen. Zur detaillierten Klärung der Unfallursache werden auch von der Staatsanwaltschaft Traunstein beauftragte Gutachter zurate gezogen.

21.02.2013, 10:07
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum