Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.08.2017 - 14:35
Foto: apa

Protestaktion bei den Psychologie- Aufnahmetests

01.09.2010, 13:26
Mit einem "Psycho-Hürdenlauf" haben am frühen Vormittag in Salzburg zwei Dutzend Studenten gegen die Aufnahmeprüfungen für das Psychologiestudium protestiert. Die Aktivisten von "UniBrennt" und der Hochschülerschaft (ÖH) kritisierten zudem, dass der Rekordzahl von rund 1.000 Bewerbern nur 200 Studienplätze und damit "deutlich weniger als im Herbst 2009" gegenüberstünden.

Bevor die Prüflinge den Aufnahmetest in der Naturwissenschaftlichen Fakultät absolvierten, hatten sie vor dem Eingang einen Parcours unter dem Titel "Bist du hart genug?" zu bewältigen. Auf fünf über Pfade verbundenen Tafeln stand geschrieben, was den Studentenvertretern sauer aufstößt: "Du möchtest also studieren. Kannst du dir das leisten?", war zynisch vermerkt, und: "Ist dir wichtig, was du studierst, und nicht wo? Studierst du auch, was die Wirtschaft will? Was ist der Regierung deine Bildung wert?"

Seit Jahren sei bekannt, dass der Andrang auf das Psychologiestudium in Salzburg groß ist, "dass mehr Bewerber als Plätze vorhanden sind. Doch die Politik hat nicht gehandelt", ärgerte sich Kay- Michael Dankl, Sprecher von "UniBrennt". "Im Herbst des Vorjahres standen noch 240 Studienplätze zur Verfügung, heuer sind es nur mehr 200." Die Konkurrenz unter den Psychologiestudenten sei somit die schärfste in ganz Österreich.

ÖH: "Quantitative Beschränkungen mit Kollateralschäden"

Im Grunde gehe es bei dem Aufnahmetest nur um "quantitative Beschränkungen mit Kollateralschäden", meinte der bildungspolitische Referent der ÖH Salzburg. "Die Studenten sollen aber das studieren, was ihnen persönlich zusagt, und nicht das, was manche glauben, was die Wirtschaft brauchen wird. Das ist in Zukunft gar nicht absehbar", wetterte Dankl gegen die Zugangsbeschränkung. "Unserer informellen Schätzung nach sind 600 tatsächlich an einem Psychologiestudium in Salzburg interessiert. Das Personal wäre da, es fehlt nur der politische Wille, Geld bereitzustellen. Wir würden uns auch vonseiten der Universität zu diesem Thema ein aktiveres Auftreten wünschen."

Die Reaktion der Prüfungsteilnehmer auf den Hindernislauf sei überwiegend positiv gewesen, sagte Dankl. Viele hätten sich auch über die Hintergrundinformationen gefreut, "zum Beispiel, welche Möglichkeiten sie haben, wenn sie die Aufnahmeprüfung nicht bestehen". Die Demonstranten versuchten in der rund eine Stunde dauerten Protestaktion die Nummer 201 - allerdings vergeblich - zu finden, "um auf die Absurdität zahlenmäßiger Studienplatzbeschränkungen hinzuweisen", wie sie betonten. Die Teilnehmer legten trotz ihrer Nervosität viel Optimismus an den Tag: Viele äußerten die Hoffnung, die Nummer 199 zu werden.

Nicht einmal jeder zweite Angemeldete trat zum Test an

Detail am Rande: Nicht einmal jeder Zweite, der sich für die Aufnahmeprüfung angemeldet hatte, kam zum Test – anstatt der rund 1.000 vorgemerkten Interessenten traten nur 452 an. Wer von ihnen einen der 200 Plätze für das Bachelorstudium ergattert hat, wird bis spätestens 30 September mitgeteilt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum