Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 04:21

Mord vor Elmo- Kino: Blutspur könnte zum Täter führen

13.05.2011, 17:11
Jener Unbekannte, der am vergangen Montag die 38-jährige Ljubica K. vor dem Salzburger Elmo-Kino mit zwei Messerstichen getötet hat, könnte sich bei der Tat selbst verletzt haben. Rund zehn Meter vom Tatort entfernt wurden bei einem Hauseingang und im Stiegenhaus Blutspuren sichergestellt. Eine erste Auswertung habe ergeben, dass es sich dabei nicht nur um das Blut des Opfers, sondern möglicherweise auch um jenes des Täters handelt, gab die Polizei am Freitag bekannt.

Diese neue Erkenntnis gewannen die Ermittler bei der Auswertung der molekular- genetischen Untersuchung des Blutes. Es bestehe daher der Verdacht, dass sich der Täter bei der Tat selbst verletzt habe. Er könnte Schnittverletzungen an den Händen und Unterarmen aufweisen, erläuterte Oberst Josef Holzberger vom Landeskriminalamt. Die Blutspuren, die nicht dem Opfer zugeordnet wurden, "stammten offensichtlich von einem Mann". "Wir wissen nicht, ob es einen Zusammenhang mit der Tat gibt, schließen aber nicht aus, dass dieses Blut vom Täter stammt", sagte Holzberger.

Suche nach Messergriff geht weiter

Noch nicht ausgeforscht worden sei der Besitzer jenes Rades der Marke "CYCO", das in Tatortnähe gefunden worden war. Laut Polizei könnte es dem Täter gehören oder er könnte es gestohlen haben. "Die bisher eingegangenen Hinweise zu dem Rad haben uns nicht weitergebracht", sagte Holzberger. Ebenfalls noch nicht gefunden wurde ein Messergriff, der Teil der Tatwaffe gewesen war. Die abgebrochene Klinge wurde nach der Bluttat im "Elmo- Café" entdeckt.

Ein Hauptaugenmerk der Ermittler gilt jener Radfahrerin, die die tödlichen Szenen vor dem Kino beobachtet hatte (siehe Infobox). Demnach wurde Ljubica K. Opfer eines Handtaschenräubers, der ihr vor dem Kino aufgelauert haben dürfte. Die Ermittler hoffen über die Tasche weitere Spuren zum Täter zu bekommen.

Opfer hatte "oft viel Geld" dabei

Die Frage, warum die junge Frau sterben musste, beschäftigt auch die geschockten Angehörigen von Ljubica K. Seit 44 Jahren lebt die Familie aus Serbien in Salzburg. "Ljubica ist hier geboren", erzählt ihre Schwester Mirjana K. "Sie hat keinem etwas getan, war ein netter, beliebter Mensch. Sie hatte auch mit niemanden Streit!"

Jetzt steht der Familie noch ein schwerer Schritt bevor: Am Samstag findet in Serbien das Begräbnis statt. Ljubica K. war ledig, hatte keine Kinder und lebte bei ihren Eltern in Salzburg- Lehen. Sie war eine verlässliche, fleißige Mitarbeiterin im Salzburger Milchhof. Jeden Tag stand sie um fünf Uhr früh auf. Abends schaute sie öfters im Elmo- Café vorbei. Dort war sie Stammgast. Und sie freute sich schon auf die Hochzeit ihrer Schwester in zwei Wochen. Dafür wollte sie sich noch am Wochenende ein schönes Kleid kaufen.

Eines war aber außerdem bekannt: Ljubica trug gerne Schmuck - und sie hatte meistens Geld bei sich. "Oft viel Geld", wie der Besitzer des Cafés schilderte. Durchaus möglich, dass dies ihr Mörder auch gewusst hat.

In Zusammenhang mit möglichen Schnittverletzungen an den Händen des Täters ersucht die Polizei um Hinweise an das Landeskriminalamt Salzburg unter der Telefonnummer 059133/50- 3333.

von Max Grill (Kronen Zeitung) und krone.at

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum