Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 21:26
Foto: MARKUS TSCHEPP, Rathgeber, krone.at-Grafik

Monika Rathgeber: "Das Buch ist keine Abrechnung"

26.11.2013, 08:39
Sie ist die zentrale Figur im Salzburger Finanzskandal, der das Land erschütterte. Am Dienstag stellt Monika Rathgeber ihr mit Spannung erwartetes 260-seitiges Buch vor, in dem sie ihre Sicht der Dinge klarstellen will. Neben ihr wird noch gegen acht weitere Personen aus Politik und Verwaltung ermittelt. Die "Krone" hat Rathgeber vorab zum Interview getroffen.

"Krone": Ihr Buch wird als Abrechnung mit der Salzburger Politik und dem Bankensystem gehandelt. Werden Sie "abrechnen"?
Monika Rathgeber: Das Buch ist keine Abrechnung, überhaupt nicht, vielmehr eine Schilderung der Ereignisse und Abläufe in der Landesverwaltung in den letzten neun Monaten vor der Pressekonferenz am 6. Dezember 2012. Es handelt von meinen persönlichen Erlebnissen in dieser Zeit.

"Krone": Ein Jahr ist seither vergangen. Wie sehen Sie die Aufarbeitung des Finanzskandals?
Rathgeber: Es wäre gut, das System und die Mechanismen in der Verwaltung so zu verändern, dass Ereignisse wie diese in Salzburg in Zukunft verhindert werden können und kritische Mitarbeiter nicht einfach demontiert werden. Ob es diese Änderungen gibt, kann ich nicht beurteilen.

"Krone": Im Nachhinein betrachtet: Werfen Sie sich selbst Fehler vor, oder hätte es gar nicht so weit kommen müssen?
Rathgeber: Ich habe zweifelsohne selbst auch Fehler gemacht. Vor allem frage ich mich immer wieder, was ich noch hätte tun können, um finanziellen Schaden vom Land Salzburg abzuwenden. Vielleicht erfahre ich das jetzt, wenn auch Dritte das Geschehene nachvollziehen können. Ich bin davon überzeugt, dass es nicht so weit hätte kommen müssen.

26.11.2013, 08:39
Michael Pichler, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum