Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 18:04
Die Düfte von Chanel standen bei den Dieben hoch im Kurs.
Foto: Polizei

Mit Trick teuerste Parfums gestohlen

22.04.2015, 20:11
Eine auf Parfum-Diebstähle spezialisierte Bande wurde jetzt in Salzburg entlarvt. Zwei Litauer (19 und 40) wollten im Duty-Free-Shop am Airport zuschlagen, wurden aber von zwei Polizisten beobachtet. Abgefangen werden konnte zudem ein 20-Kilo-Paket voller original verpackter Parfumflaschen.

Zum Zugriff kam es bereits am 9. März. Damals checkten die zwei Männer aus Litauen mit echten Boarding- Pässen für einen Flug in den Sicherheitsbereich des Salzburger Airports ein. Die beiden hatten leere Trolleys und Taschen dabei. Im Duty- Free- Shop wollten sie schließlich zuschlagen. Offenbar wussten sie genau, welche die teuersten Parfums sind. Doch diesmal hatten sie nicht mit der Aufmerksamkeit einer Verkäuferin gerechnet. Die schlug im selben Moment Alarm, als zwei am Flughafen stationierte Polizisten vorbeikamen, die die Diebe ebenfalls beobachtet hatten.

Bei Durchsuchung Paketschein gefunden

Die Männer wurden genauestens kontrolliert. Dabei entdeckten die Beamten einen Paketaufgabeschein für eine 20 Kilo schwere Schachtel, die offenbar nach Litauen geschickt werden sollte. Da es gegen das Duo vorerst keine weiteren Beweise gab, wurden die Männer angezeigt und durften weiter reisen. Mittlerweile hat die Polizei ihre Ermittlungen in dem Fall abgeschlossen.

Die beiden Litauer, die jetzt wieder in ihrer Heimat sind, gehören zu einer europaweit agierenden Bande. Mit gestohlenen Kreditkarten buchte der Kopf der Bande per Internet Flüge auf die Namen seiner Komplizen. Diese bekommen dann per E- Mail Boarding- Pässe zugesandt. Mit diesen checken sie auf den Flughäfen in den Sicherheitsbereich ein. Sie füllen ihre leeren Trolleys und Taschen mit teuren Parfums, dann verlassen sie den Flughafen wieder und fahren per Zug oder Auto zum nächsten Flughafen. In Salzburg blieben die Männer diesmal ohne Beute. Das von ihnen aufgegebene 20 Kilo schwere Paket konnte aber abgefangen werden.

Düfte von Chanel, Armani und Gucci

In der Tasche befanden sich 26 Parfums, der Großteil von Chanel, aber auch einige Flakons von Gucci, Armani und Yves Saint Laurent. Der Wert des Diebsguts: 8000 Euro. Die Beute stammt vom Flughafen Wien und Linz, ein Teil rührt noch vom ersten „Besuch“ des Duos am Salzburg Airport. Weiters konnten den beiden Diebstähle in Köln, Bonn, Hannover, Dresden und in Kopenhagen (Dänemark) nachgewiesen werden. In Dänemark sitzt ein Komplize der Litauer in Haft. Drei weitere Mitglieder der Bande sind zumindest vom Namen her bekannt. Nach zwei von ihnen wird gefahndet, beim dritten handelt es sich um eine Frau aus Litauen. An sie war das 20- Kilo- Paket adressiert.

22.04.2015, 20:11
Manuela Kappes, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum