Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 09:12
Foto: AP Images

Messerstecherei in Hallein endet mit Schwerverletztem

30.05.2010, 12:14
Bei einer Messerstecherei in einem Nachtlokal in Hallein ist am Sonntag in der Früh ein 33-jähriger Einheimischer schwer verletzt worden. Er erlitt eine sieben Zentimeter tiefe Schnittwunde in der Leistengegend. Der Stich verfehlte nur knapp die Aorta, wie der behandelnde Arzt im Krankenhaus Hallein einem ermittelnden Polizisten berichtete. "Der Mann hatte großes Glück."

Insgesamt fünf Personen waren in die Rauferei verwickelt, vier von ihnen dürften türkische Staatsangehörige sein. Die Ursache des Streits war vorerst unklar. "Die Erhebungen laufen noch", erklärte ein Polizist. "Alkohol war auch im Spiel." Die Tatwaffe konnte noch nicht sichergestellt werden. Ein Verdächtiger wurde mit einer Schnittverletzung an der Hand ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht.

Zechpreller beißt Kellner

Auch in einem Lokal in der Stadt Salzburg ist es in der Nacht auf Sonntag zu einer Auseinandersetzung gekommen. Ein 20- jähriger Serbe, der seine Zeche nicht bezahlen wollte, biss einem Kellner in den Rücken und schrie, er würde ihn mit Hepatitis anstecken. Der Randalierer schleuderte leere Bierflaschen, Aschenbecher und einen Zuckerstreuer in Richtung eines Gastes. Der konnte sich vor den Wurfgeschoßen noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Bis die alarmierte Polizei eintraf, wurde der Rabiate von einem Kellner und einem beherzten Gast festgehalten. Der Serbe, der laut Exekutive drogensüchtig ist, wurde in Handfesseln abgeführt und schließlich ins Polizeianhaltezentrum gebracht.

Festnahmen am Rudolfskai

Alle Hände voll zu tun hatten Polizisten auch in der Nacht auf Samstag auf der Salzburger Lokalmeile am Rudolfskai. Drei Männer im Alter von 17, 21 und 41 Jahren wurden festgenommen. Sie werden des Widerstands gegen die Staatsgewalt und des tätlichen Angriffs eines Polizisten verdächtigt. Einer der Männer sprang einen Beamten von hinten an, als dieser gerade eine Personenkontrolle nach einem Streit mit einem Türsteher vornahm. Daraufhin entfachten sich "tumultartige Szenen", schilderte ein Journalbeamter der Polizeidirektion. Verletzt wurde offenbar niemand.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum