Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 21:48
Foto: Wolfgang Weber

Lärmschutzwand in Seekirchen hat eine 25- Meter- Lücke

09.01.2011, 05:01
Viele Jahre hat es gedauert, bis die Seekirchner im Ortszentrum durch Wände vor dem Bahnlärm geschützt wurden. Doch jetzt klafft ausgerechnet bei der großen Unterführung eine Lücke. Darunter leiden die Pensionsgäste des Hirschenwirtes: "Es gibt jedes Mal einen Knall, wenn ein Zug die Stelle passiert." Es geht dabei um 25 Meter...

"Alle Interventionen bei den ÖBB sind bisher leider im Sand verlaufen", so Seekirchens Vizebürgermeister Helmut Naderer: Die Bahn ließ nämlich zwischen der großen Unterführung und dem Lagergebäude der Firma Selmer an der Wallerseestraße eine 25 Meter lange Lücke. Ihre Begründung: Das dort direkt vorbeiführende Gleis des Güterbahnhofs erlaube an der Stelle keine Lärmschutzwand.

Halbseitiger Lärmschutz sorgt für Knall

Doch die Rail Cargo schloss im abgelaufenen Jahr zahlreiche Güterbahnhöfe – darunter auch den von Seekirchen. "Seit dem 12. Dezember ist der Güterbahnhof im Ort Geschichte", weiß Vize Naderer. Doch das Loch in der Lärmschutzwand existiert immer noch. Weil es auf der anderen Seite der Gleise aber einen durchgehenden Schutzbau gibt, hat die 25- Meter- Lücke nun fatale Folgen für die Pensionsgäste des nahen Hirschenwirtes und die Bewohner aller umliegenden Häuser: Es schnalzt offenbar ohrenbetäubend, wenn ein Zug diese Stelle passiert. An Schlaf seid da nicht mehr zu denken.

ÖBB "sollen bitte keine halben Sachen machen"

Naderer verlangt nun von der Bahn, dass die Lärmschutzwand deshalb so rasch wie möglich verlängert wird: "Erstens zahlen Salzburg und die Stadtgemeinde Seekirchen ja ohnehin mit. Und wenn die ÖBB dabei schon zehn Prozent Errichtungshonorar kassieren, dann sollen sie bitte keine halben Sachen machen." In Seekirchen will man jedenfalls keine Ruhe geben, bis dieser Schildbürgerstreich beseitigt ist, und dem Minister schreiben.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum