Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 21:48
Foto: Salzburg AG

Kraftwerk Werfen/Pfarrwerfen ist in Betrieb

31.07.2009, 11:01
Das Kraftwerk Werfen/Pfarrwerfen - ein Gemeinschaftskraftwerk von Salzburg AG und Verbund-Austrian Hydro Power AG (AHP) - ist am Freitag offiziell in Betrieb genommen worden. Das neue Wasserkraftwerk wird mit einer Leistung von 16 Megawatt jährlich rund 76,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen, die ins regionale Netz fließen. Es liefert Strom aus Wasserkraft für 22.000 Haushalte, das Investitionsvolumen liegt bei 63,5 Millionen Euro. Das neue Salzachkraftwerk wurde in einer Bauzeit von 28 Monaten von der AHP gemeinsam mit der Salzburg AG errichtet.

Zwei Rohrturbinen werden im Winterhalbjahr von Oktober bis März insgesamt etwa 23 Gigawattstunden (GWh) Strom erzeugen. "In den vier Spitzenmonaten Mai, Juni, Juli und August werden etwa 50 Prozent der Gesamterzeugung von 76,5 Gigawattstunden erbracht", informierte Herbert Schröfelbauer, AHP- Vorstandsvorsitzender.

Heimische Firmen profitieren

Der Kraftwerksbau mit mehr als 60 Millionen Euro habe sich durch die hohe Umwegrentabilität positiv auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt ausgewirkt. "Von diesem Projekt profitierten besonders auch heimische Firmen, und so blieb ein Teil der Wertschöpfung im Land", stellte der Vorstandssprecher der Salzburg AG, Arno Gasteiger, fest.

Steigende Nachfrage

Im Bundesland Salzburg sei die Nachfrage von rund 2.700 GWh (1995) auf 3.400 GWh (2008) gestiegen. "Der Stromverbrauch wird langfristig nicht sinken, sondern weiter steigen. Die Gründe liegen zum einen in der technischen Aufrüstung der Haushalte. Zum anderen werden durch die Entwicklung der Elektromobilität zwar weniger fossile Treibstoffe jedoch mehr Strom benötigt. Auch Niedrigenergie- und Passivhäuser reduzieren den Gesamtenergieverbrauch, benötigen aber für den Restbedarf Strom, zum Beispiel für Raumbelüftungs- und Entlüftungsanlagen", erläuterte Gasteiger.

Nutzung der Wasserkraft weiter ausbauen

"Wenn wir das von der EU gesetzte Ziel erreichen wollen, bis zum Jahr 2020 34 Prozent unserer Energie aus erneuerbaren Quellen zu decken, müssen wir die Nutzung der Wasserkraft ausbauen. Das ist ein wichtiges Ziel in der neuen und umfassenden Energiestrategie Österreich, die wir derzeit ausarbeiten", sagte Wirtschafts- und Energieminister Reinhold Mitterlehner. Das Kraftwerk Werfen/Pfarrwerfen sei daher ein wichtiger Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energie. "Es sind genau diese mittleren Kraftwerke, die wir zudem im Rahmen des Ökostromgesetzes fördern. Daher haben wir dieses Projekt mit einem Ökostrom- Zuschuss von sechs Millionen Euro unterstützt", so Mitterlehner.

Aufstiegshilfe für Fische um 1,1 Millionen
Mehr als 2,3 Millionen Euro wurden beim neuen Salzachkraftwerk für die Planung und Umsetzung von ökologischen Maßnahmen im Rückstauraum und Unterwasserbereich aufgewendet. Davon wurde um rund 1,1 Millionen Euro eine Fischaufstiegshilfe nach dem neuesten Stand der Technik teilweise als Naturbach, zum größten Teil aber als "vertical slot" errichtet. Am rechten Salzachufer wurde ein Treppelweg von der ÖBB- Unterführung rund 600 Meter oberhalb der Imlaubrücke bis zum Bahnhof Werfen errichtet.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum