Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.06.2017 - 03:09
Foto: Andreas Tröster

"Ich habe keine Zeit für Blödeleien"

09.04.2017, 22:30

Patson Daka ist erst 18, trägt aber eine große Verantwortung - mit der "Krone" sprach er darüber und seine Beziehung zu Trainer Thomas Letsch.

"Krone": Wie gefällt es dir in Salzburg?
Patson Daka: Bislang ist alles super. Die Art, wie die Leute mich behandeln, macht es mir leicht, mich wohl zu fühlen.

Du hattest mehrere Angebote. Warum Salzburg?
Ich war in verschiedenen Ländern, Akademien. Der Unterschied zu anderen: Als ich hier herkam, fühlte ich mich wie daheim. Da fiel mir die Entscheidung leicht.

Du hast den Winter hier verbracht. Deine Eindrücke?
Ich habe im Jänner erstmals Schnee gesehen. Während der Trainingseinheiten war es echt nicht leicht, weil es viel zu kalt war. (lacht) Ich bin aber dankbar für diese Erfahrungen. Das ist meine neue Heimat, das heißt, ich muss mich daran gewöhnen.

Als bester Spieler und Torjäger sowie Finaltorschütze beim U20- Afrikacup in deiner Heimat Sambia wurdest du zum Superstar. Wie hast du die Zeit erlebt?
Es war eine großartige Erfahrung. Mit dem Gewinn des Turniers ging ein Traum in Erfüllung. Nach dem Sieg blieben wir noch zwei Tage im Camp. Dort gab es eine Feier, weil uns der Staatspräsident sehen wollte. Das war ziemlich cool, hat großen Spaß gemacht.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ich komme aus einfachen Verhältnissen, wuchs mit meinen Eltern auf. Mein Vater starb aber 2012. Seither gibt es nur meine Schwester, meine Mama und mich. Ich habe keine Zeit für Blödeleien, denn ich muss für meine Familie sorgen. Ich habe eine große Verantwortung - auch finanziell -, deshalb gilt der Fokus meiner Karriere.

Wie intensiv ist der Kontakt zu deiner Familie?
Wir reden täglich miteinander. Ich habe auch direkt vor unserem Interview mit meiner Mama gesprochen. (lacht)

Liefering verlor zuletzt dreimal. Woran liegt’s?
Ich hatte davon geträumt, im ersten Spiel zu treffen und zu gewinnen. Leider hat das nicht funktioniert. Wir dürfen aber nicht auf die Vergangenheit schauen. Es stehen viele Spiele aus. Fokussieren wir uns darauf, haben wir wieder Erfolg.

Du bist derzeit nur ausgeliehen. Wie stellst du dir die Zukunft vor?
Ich würde gerne für ein paar Jahre hier bleiben, weil es für meine Entwicklung gut wäre.

Dienen dir Mané oder Keita als Vorbilder?
Natürlich. Salzburg ist ein guter Ort, um mich weiterzuentwickeln. Denke ich an die genannten Spieler, motiviert mich das. Wenn sie es geschafft haben, kann ich’s auch. Ich muss nur extrahart dafür arbeiten.

Deine Schlüsselaspekte am Weg zum erfolgreichen Profi?
Am wichtigsten ist die Disziplin. Du musst Verantwortung übernehmen, dir bewusst sein, welche Ziele und Träume du erreichen willst. Die musst du verfolgen, darfst dich nie davon abbringen lassen.

Deine Beziehung zu Trainer Letsch?
Er ist für mich mehr als mein Coach. Er ist wie ein Vater für mich, mir gegenüber immer ehrlich. Wenn ich was falsch mache, gibt er mir Tipps, um mich zu verbessern. Ich gebe daher alles, um mich und den Trainer nicht zu enttäuschen.

Wie ist es um deine Deutsch- Kenntnisse bestellt?
Ich kann bisher nur ein paar Phrasen, etwa, wie man sich begrüßt. Es ist aber mein Ziel, die Sprache zu erlernen.

Deine Idole?
Luis Suarez und Robert Lewandowski. Ich verfolge sie schon eine ganze Weile, mag es, wie sie sich bewegen, wie sie treffen und sich ins Team einbringen.

Dein Lieblingsteam?
Das war schon immer Barcelona. Mir gefällt, dass sie eine Einheit sind, als Team auftreten. Du brauchst in einer guten Mannschaft Spieler, die sich gegenseitig helfen.

In der Youth League trifft Salzburg im Halbfinale auf die Katalanen …
Da wäre ich natürlich gerne dabei. Die Mannschaft hat bislang super gespielt. Wenn ich helfen kann, dann würde ich das natürlich gerne tun.

Interview: Christoph Nister

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum