Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 14:35
Foto: APA/ natdesign.at

Festungsbahn wird um vier Millionen Euro modernisiert

21.11.2010, 13:36
Die Salzburger Festungsbahn wird um vier Millionen Euro auf den neuesten Stand der Technik gebracht, wie die Salzburg AG am Sonntag mitgeteilt hat. Die Modernisierung der ältesten, in Betrieb befindlichen Standseilbahn Österreichs wird in einer verlängerten Betriebspause von 10. Jänner bis 31. März durchgeführt, zwei neue Garnituren werden gekauft. Ab April 2011 wird die Bahn dann nur mehr 48 Sekunden auf die Festung Hohensalzburg benötigen und pro Stunde 1.850 statt bisher 1.600 Personen befördern können.

Mit den modernen Garnituren und der Erneuerung der elektrotechnischen Ausrüstung sei die Festungsbahn für ihr 120- Jahr- Jubiläum im Jahr 2012 bestens gerüstet. Der letzte, große Umbau liegt 20 Jahre zurück.

Fahrgastbereich mit Panormafenstern

Die Festungsbahn werde um bis zu zehn Sekunden schneller die 99 Höhenmeter überwinden und mehr Komfort bieten, hieß es. In den Garnituren ist mehr Platz, die An- und Einfahrten gehen sanfter vor sich und auch die Klimatisierung wird verbessert. Der talseitige Führerstand wird in einen Fahrgastbereich mit großen Panoramafenstern umgewandelt. Der bergseitige Führerstand bleibt bestehen, dort hält sich der Zugführer während der Berg- und Talfahrt auf. Damit er die Schienenstrecke während des Abwärtsfahrens besser überblicken kann, "wird die Talfahrt mit einer Videokamera überwacht", erklärte eine Sprecherin der Salzburg AG.

Touristisches Ziel Nummer 1

Die Bahn zählt mit jährlich rund 1,7 Millionen Fahrtgästen zu den wichtigsten touristischen Bahnen Österreichs. Sie führt seit 1892 zur Burg Hohensalzburg hinauf und "ist das touristische Ziel Nr. 1 in Salzburg", so die Salzburg AG. Die Modernisierung wurde der Siemens- Division Industry Solutions als Generalunternehmer übertragen. Die Firma Carvatech ist für den Kabinenbau verantwortlich und die Doppelmayr Cable Car GmbH für das Fahrwerk und die mechanischen Komponenten.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum