Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 02:54
Foto: © 2010 Photos.com, a division of Getty Images

Ex- Geschäftsführer wegen Krida zu 22 Monaten verurteilt

13.04.2011, 17:46
Wegen fahrlässiger und betrügerischer Krida ist der ehemalige Geschäftsführer des Zeller Baufirmen-Imperiums Gassner von einem Salzburger Schöffensenat zu einer Strafe von 22 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Staatsanwalt und Verteidigung gaben keine Erklärung ab, das Urteil ist somit noch nicht rechtskräftig. Beim Vorwurf der betrügerischen Krida sah das Gericht einen Schaden von knapp 193.000 Euro als gegeben, die Anklage war noch von 249.000 Euro ausgegangen.

Nach der Großpleite meldeten Gläubiger Forderungen in Höhe von 32,7 Millionen Euro an – Angaben des Alpenländischen Kreditorenverbandes entsprechend, betrug die Gesamtüberschuldung der acht Gesellschaften rund 70 Millionen Euro. Der Vorwurf der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen umfasste dabei den Zeitraum 2000 bis 2003 und beinhaltete laut Ankläger eine Summe von zumindest 5,7 Millionen Euro.

"Ungesunde Kostenstruktur" und "übermäßiger Aufwand"

Der Angeklagte habe im genannten Zeitraum eine ungesunde Kostenstruktur in den Firmen aufrechterhalten und übermäßigen Aufwand betrieben, begründete Staatsanwalt Leon- Atris Karisch den Vorwurf. Zudem habe der Geschäftsführer ein "außergewöhnlich gewagtes Geschäft" in den USA getätigt. Sein Handeln habe daher die Zahlungsunfähigkeit der Firmengruppe herbeigeführt.

Angeklagter gesteht fahrlässige Krida

Der Ex- Geschäftsführer zeigte sich am Mittwoch zum Vorwurf der fahrlässigen Krida geständig, außerdem gab er zu, dass er Geld von Verrechnungskonten der Firmen genommen habe, aber weniger als die genannten 249.000 Euro. Er habe aber im Gegenzug auch wieder Geld einbezahlt, rechtfertigte er sich.

Der Angeklagte war unter anderem Geschäftsführer von Gassner Bauträger GmbH, Baugesellschaft Winkler m.b.H, Winkler und Partner Bau GmbH, Bauplan Haslinger GmbH und TAP Technische Anlagen Planung Gesellschaft m. b. H.. Das Konkursverfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum