Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 17:03

Ein Toter bei Trainingscrash am Salzburgring

18.09.2011, 01:00
Ein tragischer Unfall hat am Samstag das Training des Automobilclubs Liechtenstein am Salzburgring überschattet. Ein 45-jähriger Porsche-Lenker hatte Probleme mit seinem Fahrzeug - es schoss in einer Kurve über die Strecke hinaus. Für den Mann gab es keine Rettung mehr. Sein erst 13-jähriger Beifahrer überlebte mit einem Armbruch.

Die Motoren heulen, die Sonne bringt den Asphalt zum Glänzen: Bis kurz vor 15 Uhr war am Samstag für die 60 Teilnehmer eines Hobby- Trainings des Automobilclubs Liechtenstein am Salzburgring bei Hof die Welt noch in Ordnung. Doch beim freien Fahren kam es dann um 14.57 Uhr zu dem Unglück.

Ein Teilnehmer aus der Schweiz verlor wegen eines Fahrfehlers die Kontrolle über seinen Porsche 911, in der Kurve beim Fahrerlager brach der Wagen aus. Der Pkw überschlug sich zweimal und wurde über die die Leitschiene katapultiert. Der Porsche geriet auch noch in Brand. Nachkommende Fahrer blieben stehen und eilten mit Feuerlöschern zu Hilfe. Das Training wurde sofort abgebrochen.

Beifahrer erlitt Armbruch

Binnen Minuten war ein Rettungshubschrauber zur Stelle. Der Notarzt konnte für den verunglückten Lenker aber nichts mehr tun. Zeugen holten in der Zwischenzeit seinen Beifahrer - einen 13- jährigen Schüler, den Sohn eines Freundes des Toten - aus dem Wrack. Der Jugendliche erlitt wie durch ein Wunder lediglich einen Armbruch.

"Wir mussten den Verunglückten aus dem Wrack schneiden. Wir errichteten extra mit Planen einen Sichtschutz", so Feuerwehrkommandant Peter Seiser, aus Hof. Bei seinen Männern saß der Schock ebenso tief wie bei den anderen Teilnehmern. Erst am Freitag hatten sie noch eine Sicherheitsschulung absolviert. Jeder Fahrer trug einen Helm und einen feuerfesten Overall.

18.09.2011, 01:00
Manuela Kappes, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum