Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.05.2017 - 04:40
Im Angebot sind Rutschen, Kästchen, Geländer, die Gastroeinrichtung und vieles mehr.
Foto: Markus Tschepp

Ein Hallenbad unterm Hammer

04.01.2017, 10:39

Das gibt’s auch noch nicht oft: Heute, Mittwoch, kommt ein Hallenbad unter den Hammer! Konkret das Inventar des Salzburger Paracelsus- Bades, das ja nach 60 Jahren zugesperrt wurde und um gut 60 Millionen Euro neu gebaut wird. Liegen, Schilder, Badesegel oder ganze Saunen - für Sammler ein besonderer Flohmarkt.

"Das geht alles zu echten Flohmarktpreisen über den Tisch", betont Betriebsleiter Gerhard Smöch. Und das Sortiment, das ein Hallenbad zu bieten hat, lässt wirklich jedes Sammler- Herz höher schlagen. Hochwertige Alu- Liegen, ganze Sauna- Anlagen mit Kabinen für bis zu 50 Personen inklusive Saunaofen, wohltuenden Infrarot- Kabinen, Teile der Bistro- Einrichtung, dazu bunte Segel aus der Schwimmhalle, Leuchten, spezielle Schilder ("Sauna 1 gemischt") oder himmelblaue Schließfächer - oft Accessoires noch mit dem Flair der 1950er Jahre. "Die Sonnenliege der Marke Ergoline ist der ’Ferrari unter den Solarien’", schmunzelt Smöch.

Einfach alles, was das Bade- Sammler- Herz begehrt. Von 10 bis 16 Uhr ist der große Flohmarkt im Paracelsus- Bad offen, der Eingang ist über die Auerspergstraße 2, Einkäufe müssen wie bei Flohmärkten üblich natürlich in bar bezahlt werden, für Abmontage und Abtransport ist jeder selbst zuständig. Zeit dafür haben die findigen Sammler aber bis zum 10. Jänner.

Neues Bad bis 2019

Dann nämlich fahren die Bagger auf. Neben den jetzt noch übrigen Utensilien wurde das technische Inventar des Bades bereits abgebaut. Das Ende einer Hallenbad- Ära in Salzburg. Nach 60 Jahren, mit gut elf Millionen Besuchern, nutzten Ende November noch 400 Badegäste die letzte Chance. Der Spatenstich für das "Paracelsus- Neu" wird dann im Frühjahr erfolgen. Das neue Bad um knappe 60 Millionen Euro soll bis Herbst 2019 fertig sein. Dann wird das Kurhaus abgerissen und neu gebaut. Insgesamt werden bis dahin knapp 10.000 Kubikmeter Beton sowie 1300 Tonnen Betonstahl und 500 Tonnen Baustahl verbaut sein.

Max Grill

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum