Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 23:16
Foto: Markus Tschepp

Drei vergiftete Hunde durch ein tödliches Pulver

30.09.2010, 06:00
Die Bewohner der Stadtteile Aigen und Parsch sind in Angst: Ein bisher unbekannter Täter hat an mehreren Stellen ein hochgiftiges weißes Pulver ausgestreut. Zwei Hunde konnten gerettet werden, ein Tier verendete qualvoll. Da das Gift auch bei der Volksschule gefunden wurde, sind viele Eltern besorgt. Wer ist der Täter?

Nie wird die 25- jährige Stephanie E. die schrecklichen Minuten vergessen, als ihre zweijährige Retriever- Hündin Mia in ihren Armen um ihr Leben rang. „Es ist eineinhalb Monate her. Sie hat bei der Volksschule Abfalter irgendeine pulvrige Substanz aufgeschleckt. Ich bekam es sofort mit der Angst zu tun und erinnerte mich an die Erzählung einer Bekannten. Deren Hund hatte auch etwas gefressen. Er konnte nicht mehr gerettet werden“, berichtete E. Sie versuchte verzweifelt, eine Tierärztin zu erreichen. Erst Mascha Raits (Bild rechts), die eine Praxis am Wolfsgartenweg führt, konnte ihr helfen.

„Die Hündin hatte einen Atemstillstand. Ich konnte sie wiederbeleben. Sie musste eine Woche mit Infusionen und Medikamenten behandelt werden.“ Mittlerweile ist Mia wieder fit. Bleibende Schäden kann die Tierärztin nicht ausschließen: „Es handelt sich um ein extrem aggressives Gift. Es greift Atemzentrum und Magen- Darm- Trakt an und verlangsamt die Herztätigkeit. Die Symptome zeigen sich erst nach einer dreiviertel Stunde.“

Vergangene Woche erwischte es Amy, die Labrador- Hündin von Carolin K. (Bild links) „Sie erwischte das Pulver beim Aigner Park. Ich wusste sofort Bescheid und fuhr zum Tierarzt.“ Mascha Raits konnte auch Amy dank sofortiger Entgiftungsmaßnahmen retten. Sie warnt jetzt alle Eltern: „Das Gift lag bei der Volksschule und hinter der Hundewiese. Es ist für Kinder ebenso gefährlich.“

Eine Probe des Pulvers wird nun auf der Gerichtsmedizin untersucht. Der österreichische Tierschutzverein hat eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise ausgesetzt.

Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum