Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 11:18
Foto: APA-FOTO: HANS KLAUS TECHT

Breiter Widerstand gegen Schließung des Frauenhauses

26.11.2009, 12:14
Vor einigen Jahren hat sie die finanzielle Absicherung des Halleiner Frauenhauses als einen politischen Erfolg gefeiert, nun will sie die Einrichtung Ende 2010 zusperren: Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller stößt mit ihren Plänen zur Schließung des "Hauses Mirjam" auf breiten Widerstand. Die ÖVP hat zu Beginn dieser Woche eine überparteiliche Unterschriftenaktion zum Erhalt der Einrichtung gestartet.

Wegen des Sparzwangs im Landesbudget werden die Unterstützungen für die Frauenhäuser um 15 Prozent gekürzt. Im Tennengau soll es deshalb künftig kein stationäres Frauenhaus, sondern ambulante Betreuungsangebote für Hilfe suchende Frauen geben, sieht Burgstaller einen geänderten Bedarf in der Region.

Das stimme nicht, ärgert sich hingegen Christian Stöckl, VP- Bürgermeister von Hallein: "Das von Burgstaller geplante 'Aus' ist ein Schlag ins Gesicht aller, die sich um die regionale Versorgung von in Not geratenen Frauen und Müttern bemühen."

Optimale Auslastung

Die Unterstützer des seit 18 Jahren bestehenden "Hauses Mirjam" argumentierten mit der hohen Auslastung: Heuer sind die acht zur Verfügung stehenden Plätze bisher zu 78 Prozent belegt. "Das ist optimal, weil in einem Frauenhaus soll es ja keine Wartelisten geben", sagte Andrea Helminger, Sozialarbeiterin im "Haus Mirjam".

Große Hemmschwelle

Betreut werden nicht nur Frauen aus der unmittelbaren Umgebung, sondern auch Schutzsuchende und deren Kinder aus dem Lungau, dem Pongau und dem Flachgau, wo es keine entsprechenden Angebote gibt. "Für Frauen aus den Landbezirken ist der Gang ins Frauenhaus in die Stadt Salzburg mit noch einer größeren Hemmschwelle verbunden", weiß Helminger aus Erfahrung.

Nachfrage steigt

Eine ambulante Betreuungseinrichtung ist auch für sie keine Alternative. "Es braucht in der Region eine Anlaufstelle, die rund um die Uhr erreichbar ist", ist die Sozialarbeiterin überzeugt. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten steige der Bedarf. "Wir haben heuer um 40 Prozent mehr stationäre Aufnahmen als 2008", berichtet Helminger. Auch die Nachfrage nach Beratung ist größer geworden. "Das war aber sicher nur die erste Welle. In den nächsten ein bis zwei Jahren werden die Auswirkungen der Wirtschaftskrise noch viel stärker spürbar werden ", glaubt die Sozialarbeiterin.

Zahl der Plätze über EU- Wert
Im Bundesland Salzburg gibt es derzeit drei Frauenhäuser: Eines in der Stadt Salzburg mit 19 Plätzen, eines im Pinzgau mit fünf Plätzen und jenes im Tennengau mit acht Plätzen. Rechnet man die Plätze für Kinder dazu, stehen in den Salzburger Frauenhäusern insgesamt 82 Plätze zur Verfügung. Damit liege man über dem vom EU- Parlament empfohlenen Wert, begründet Burgstaller ihre Schließungspläne.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum