Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 18:57

Brand auf Almhütte in Salzburg: Ganze Familie in Gefahr

18.03.2012, 12:54
"Goldene Krone" für zwei Tourengeher: Die Brüder haben am Samstag um 5.30 Uhr früh einen Brand in einer Almhütte beim Arthurhaus in Mühlbach am Salzburger Hochkönig entdeckt. Die beiden weckten sofort die Bewohner einer angrenzenden Unterkunft, die ebenfalls in Gefahr waren. So konnten sich alle in Sicherheit bringen.

"Wegen der Lawinengefahr sind wir sehr früh gestartet, denn mit zunehmender Sonneneinstrahlung steigt die Wahrscheinlichkeit für Schneebretter", schilderte Stephan Rois (21) aus Niederwaldkirchen in Oberösterreich. Gemeinsam mit seinem Bruder Andreas (23, weiteres Bild) wollte er vom Arthurhaus zum Hochköniggipfel aufsteigen.

"Nach wenigen Metern sahen wir, dass Flammen aus einer Hütte schlagen. Wir sind rundherum gelaufen und haben geschaut, ob noch wer drin ist. Dann klopften wir an die Tür der Hütte daneben. Die Familie wurde schnell wach und kam raus", berichtete Rois. Die Brüder alarmierten dann die Freiwillige Feuerwehr.

"Probleme hatten wir mit der Wasserversorgung"

89 Mann aus Mühlbach, Bischofshofen, St. Johann, Werfen und Dienten kamen mit 17 Fahrzeugen zum Brandort. "Wir benötigten knapp 20 Minuten für die sieben Kilometer lange Strecke. Vom Arthurhaus bis zur 200 Meter entfernten Hütte legten wir eine Leitung. Probleme hatten wir aber mit der Wasserversorgung. Deswegen musste mehrmals ein Tankwagen ins Tal geschickt werden, um Nachschub zu holen", schildert der Mühlbacher Feuerwehrkommandant Josef Schweiger.

Schneemengen als natürliche Kühlung

"Die betroffene Hütte brannte lichterloh. Die konnten wir beim besten Willen nicht mehr retten", so Schweiger. "Für das Objekt nebenan bestand ebenfalls allerhöchste Gefahr. Da sind uns aber die Schneemengen als natürliche Kühlung behilflich gewesen." Um 7 Uhr konnte schließlich "Brand aus" gemeldet werden.

Die Brüder haben sich die "Goldene Krone" verdient. "Das war doch klar, dass wir der Familie aus Bischofshofen sofort helfen", meinten die beiden begeisterten Wintersportler ganz bescheiden.

18.03.2012, 12:54
Manuela Kappes, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum