Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 01:40
Straßensperren, bewaffnete Beamte und zwei Festnahmen: Polizisten mussten in Lehen aufräumen.
Foto: Markus Tschepp

Angriff mit Messer und Pistole

02.10.2016, 09:39

Mit drei schwer Verletzten endete Freitag Abend ein Streit zwischen einer bosnischen Familie und zwei Männern mit bosnischen Migrationshintergrund vor einem Lokal in Salzburg. Mit einem Messer und einer Schreckschusspistole wurde gekämpft.

Drogen, Gewalt, Waffen: Nachts in Salzburg- Lehen ist es nicht so sicher, wie die Polizei immer wieder betont. Das Gegenteil zeigte sich am Freitag gegen 23 Uhr : Ein in Salzburg lebender Bosnier (54) und seine zwei Söhne (22, 23) waren in einem Lokal an der Ignaz- Harrer- Straße mit einem 37- Jährigen aus Hallein, dessen Eltern ebenfalls Bosnier sind, sowie einem in Slowenien lebenden gebürtigen 44- jährigen Bosnier in Streit geraten.

Die fünf begaben sich schließlich nach draußen, dort zückte der Slowene plötzlich ein Stanley- Messer und griff den Vater und seine Söhne an. Dem Vater wurde dabei beinahe die ganze Hand abgetrennt, die beiden Söhne erlitten zahlreiche Schnitte am Oberkörper und im Gesichtsbereich. Der Halleiner gab währenddessen mit einer Schreckschusspistole gleich mehrere Schüsse ab.

Zeugen schrien: Hier fallen Schüsse!

Verängstigte Zeugen riefen die Polizei. "Hier fallen Schüsse!" Diese rückte umgehend mit einem Großaufgebot an. Alle in der Nacht verfügbaren Kräfte kamen nach Lehen. Nachdem die Angreifer mittlerweile geflüchtet waren, wurden die Iganz- Harrer- und die Siebenstädterstraße sowie die Gaswerkgasse komplett gesperrt. Der Slowene war in den Lehener Park geflüchtet. Dort versteckte er sich unter einem Busch. Da die Polizisten auch Diensthunde dabei hatten, konnte der Mann rasch ausfindig gemacht werden. Auch das Messer wurde im Gestrüpp sichergestellt. Der Halleiner konnte ebenfalls gefasst werden. Am Tatort wurden Patronen gefunden. Die Waffe selbst blieb verschwunden. Die zwei Männer wurden festgenommen. Der schwer verletzte Vater wurde notoperiert. Auch die Wunden seiner Söhne wurden versorgt.

02.10.2016, 09:39
Manuela Kappes, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum