Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.09.2017 - 03:05
Foto: Markus Tschepp

24 Hausbewohner in Salzburg- Lehen evakuiert

08.12.2009, 11:18
Großalarm für Salzburgs Berufsfeuerwehr: Am Montagnachmittag ist ein Wohnblock an der Ignaz-Harrer-Straße in Flammen gestanden. Für sechs Kinder und 18 Erwachsene war durch den dichten Rauch im Treppenhaus jede Flucht aus den oberen Stockwerken unmöglich. Die Feuerwehr rettete alle über Leitern, verletzt wurde niemand.

Es war Montag, kurz nach 17 Uhr. Polizei- Hundeführer Manfred Knoll, gerade mit seinem Kollegen Roland Mörtenböck auf Streife in Lehen unterwegs, fiel der dichte Qualm auf, der aus einem Fenster im ersten Stock des Hauses mit der Nummer 44 (zwischen "Wienerwald" und Apotheke) drang: "Eine Frau stand am Fenster und wollte schon herunterspringen!"

Mit einer kurzen Leiter, die er im Fahrzeug hatte, konnte er die Frau persönlich retten und gleichzeitig Alarm schlagen: "Das Stiegenhaus war ja bereits total verraucht, die Menschen hatten keine Chance, da herauszukommen."

Dramatische Szenen

Es spielten sich dramatische Szenen ab: Kinder klammerten sich an ihre Eltern, die Feuerwehrmänner mussten die Bewohner an den Fenstern beruhigen: "Wir holen euch alle da raus!" Mit zwei Drehleitern rettete die Feuerwehr die Eingeschlossenen dann binnen weniger Minuten aus ihren Wohnungen. Das Rote Kreuz richtete eine Auffangstelle ein, in der die Menschen mit Decken und Tee versorgt wurden, bis sie wieder in ihre Wohnungen zurück konnten.

Brand entstand im Keller

Der dichte Qualm, der das gesamte Stiegenhaus des sechsstöckigen Wohnhauses unpassierbar machte, dürfte durch einen Kellerbrand entstanden sein. Die Flammen selbst waren rasch gelöscht. Stefan Jakolitsch von der Berufsfeuerwehr leitete gemeinsam mit Ing. Barbeck seinen ersten Großeinsatz: "Wir waren mit 20 Mann vor Ort, dazu kamen die Freiwillige Wache Bruderhof und die Lieferinger." Keines der sechs Kinder wurde verletzt, auch alle 18 erwachsenen Hausbewohner blieben heil.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum