Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.08.2017 - 19:34
Foto: Wolfgang Weber

2.300 besorgte Bürger übergeben Landtag Petition

17.06.2010, 12:49
63 Prozent der Adneter, 1.705 Bürger insgesamt und damit weit mehr als bei der EU-Wahl 2009 haben die Petition unterschrieben. Weitere 595 Unterzeichner kamen aus Bad Vigaun. Ihr Appell an den Landtag war klar: Haltet beim Bau der 380-kV-Leitung die Mindestabstände ein. Gabi Burgstaller versicherte: "Wir werden die bestmögliche Lösung für die Menschen heraus holen."

Der schroffe Brief von Minister Mitterlehner hat noch eines draufgesetzt: Ihn kümmere das Salzburger Landeselektrizitätsgesetz, das Mindestabstände festschreibt, ganz und gar nicht. Die 380- kV- Freileitung zwischen Kaprun und Salzburg werde nach dem Bundes- Starkstromwegerecht gebaut. Punktum. Mit Minimalstabständen von nur 70 Metern. Und einer enormen Strahlenbelastung für die Menschen, die dort wohnen.

Politiker ohne Einfluss auf die Stromlobby? 
Das prophezeit Landes- Umweltmediziner Gerd Oberfeld: "Nicht umsonst haben wir ja Abstände von 200 bis 400 Metern festgelegt." Michael Neureiter aus Bad Vigaun brachte es auf den Punkt: "Der Dialog, der seitens der E- Wirtschaft immer versprochen wurde, fand nie statt." Sind Salzburgs Politiker tatsächlich ohne jeden Einfluss auf die Stromlobby? 

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller verneint entschieden: "Selbstverständlich wird beim Bau des zweiten Teilabschnittes unser Landeselektrizitätsgesetz Anwendung finden." Seitens des Verbundes erklärte Helmut Tamerl wörtlich: "Wir werden uns bemühen, dieses Gesetz möglichst einzuhalten."

Was nicht nur Doris Bernhofer, langjährige Kämpferin für das Erdkabel, ganz besonders wurmt: "Jeder kleine Häuslbauer bekommt vom Gesetzgeber einen ganzen Wust an Vorschriften diktiert. Da ist es dem Gesetzgeber auch egal, wie der Einzelne mit all diesen Auflagen zurecht kommt."

"Kein Leben unter Strom"

"Wir wollen kein Leben unter Strom", so stand es ganz oben in der Petition, die von den Bad Vigaunern und Adnetern übergeben wurde. Und auch Landesrat Walter Blachfellner und Landesrat Sepp Eisl schlugen sich auf die Seite der Stromautobahnanrainer: "Eine Freileitung kann nur dann verwirklicht werden, wenn die von uns vorgeschriebenen Mindestabstände eingehalten werden."

Lostag dazu ist der 22. Juni. Dann soll nämlich ein fixer Korridor präsentiert werden. Er soll auf dem Abschlussbericht der Expertengruppe basieren, die ihre Ergebnisse am Samstag, den 19. Juni vorstellen.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum