Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 13:03
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

15- Jährige brach zweimal ins Haus der Großeltern ein

11.12.2011, 10:05
Eine 15-Jährige hat Ende November im Salzburger Tennengau gleich zweimal ins Haus ihrer Großeltern eingebrochen. Dabei erbeutete sie gemeinsam mit ihrem 17-jährigen Freund Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von rund 20.000 Euro. In nur zwei Wochen haben die beiden - verstärkt von Freunden - das gesamte Geld durchgebracht, so die Polizei. Nun wurde das diebische Duo dingfest gemacht.

Bereits am 24. November verschafften sich die beiden mit zwei weiteren Jugendlichen und zwei erwachsenen Männern gewaltsam Zutritt zu dem Haus, dessen Besitzer gerade auf Urlaub waren. Sie stahlen rund 75 Euro, kauften damit alkoholische Getränke und feierten dann eine Party in dem Einfamilienhaus. Ein Großonkel des Mädchens kam zufällig vorbei und machte dem Spuk ein Ende, auf eine Anzeige bei der Polizei verzichtete er.

Nur drei Tage später brach die 15- Jährige mit ihrem Freund erneut in das Gebäude ein. Dieses Mal öffneten sie den Tresor mit dem Schlüssel, den sie gefunden hatten, und plünderten den Geldschrank. Außerdem brachen sie mehrere Handkassen auf. Sie erbeuteten insgesamt 9.300 Euro Bargeld, Schmuck, einen Goldbarren, Münzalben und Zigaretten im Gesamtwert von weiteren 10.500 Euro.

Verdächtige gestanden Einbrüche

Die Polizei konnte die beiden nun ausforschen. Sie gaben die Einbrüche zu und erklärten, dass sie so rasch wie möglich zu viel Geld kommen haben wollen. Bis auf wenige Schmuckstücke haben die beiden gemeinsam mit Freunden das gesamte Geld in Hallein und Wien verprasst. Alle Beteiligten werden wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls beziehungsweise der Hehlerei bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Außerdem wird das Jugendamt eingeschaltet.

11.12.2011, 10:05
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum