Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 13:22
Foto: thinkstockphotos.de

Sicher im Schnee: Kennst du die zehn Pistenregeln?

03.01.2012, 10:55
Die verschneiten Berge Österreichs machen so richtig Lust auf einen sportlich aktiven Skitag. Und damit das ganze Unterfangen auch ein sicheres Vergnügen wird, solltest du dich an die von der FIS aufgestellten Pistenregeln halten. Diese und noch mehr Sicherheitstipps findest du hier.

1. Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

Dazu gehört einerseits, dass man als geübter Skifahrer niemanden durch zu schnelle oder aggressive Fahrweise gefährdet, immer ausreichend Abstände einhält und Rücksicht nimmt auf langsamere Fahrer. Umgekehrt bedeutet dies aber auch, dass man als ungeübter Skifahrer seine Fahrweise so gestalten sollte, dass man sich selbst und andere nicht gefährdet: Also keine Bogen über die gesamte Pistenbreite, keine Selbstüberschätzung etc.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände- , Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4. Überholen

Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren, anfahren und hangaufwärts fahren

Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich frei machen.

Weiters speziell bei Gruppen zu beachten: Immer unterhalb des letzten, zum Stillstand gekommenen Skifahrers einreihen. Denn beim Abschwingen oberhalb der Gruppe kann es sein, dass man in die Gruppe hineinrutscht und dann herrscht das pure Chaos.

7. Aufstieg und Abstieg

Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierungen und Schilder beachten.

9. Hilfeleistung

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

Die Unfallstelle ist oberhalb des Verletzten mit zwei überkreuzten Skiern, Stöcken oder dem aufgestellten Snowboard abzusichern. Weiters solltest du unverzüglich Hilfe alarmieren – am besten den Alpin- Notruf unter der Telefonnummer 140. Den Verletzten am besten nicht bewegen, nur warm halten, bis Hilfe da ist.

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalls seine Personalien angeben.

Weitere Tipps

Im Interesse deiner eigenen Sicherheit solltest du einen Helm und Rückenprotektor tragen. Speziell in großen Skigebieten schauen am Nachmittag durch das Präparieren oft schon die Eisplatten aus dem Schnee heraus. Stürze können somit sehr gefährlich werden.

Weiters kannst du Verletzungen durch entsprechende Skigymnastik und Aufwärmübungen vorbeugen. Und: Apres- Ski wirklich erst nach dem Skifahren. Denn Alkohol ist beim Wintersport kein guter Begleiter, da du dich selbst und andere in Gefahr bringst.

03.01.2012, 10:55
lhi/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum