Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 17:02
Foto: thinkstockphotos.de

Nationalgerichte aus deinem Urlaubsland

25.07.2011, 16:38
Im Urlaub ist das Bedürfnis, einfach nur zu genießen, besonders ausgeprägt. Und dazu gehören auch wahrhaft köstliche Mahlzeiten aus deinem Urlaubsland. Schließlich will man Land, Leute und Kultur möglichst gut kennenlernen. Die regionale Küche vermittelt einen guten Eindruck vom Land, du kannst deinen Gaumen mit exotischen Geschmäckern verwöhnen. Worauf du in deinem Reiseland keinesfalls verzichten solltest, das erfährst du hier.

Spanische Leckereien

Die wichtigste Mahlzeit in Spanien ist das Abendessen, das in einer geselligen Runde meist nach 22 Uhr genossen wird. Zum Aperitif werden kleine Knabbereien, sogenannte Tapas, gereicht - meist in Form von Oliven, Meeresfrüchten, Gemüse oder gegrillten Champignons. In Spanien richten sich die Spezialitäten nach den unterschiedlichen Regionen des Landes und deren natürlichem Angebot.

In den Küstenregionen Galiziens, Andalusiens und Kataloniens sind daher Fischgerichte und Meeresfrüchte sehr beliebt: Hummer, Calamares (Tintenfische), Langusten, Muscheln und Gambas werden auf einem heißen, geölten Blech gebraten, somit „a la plancha“ zubereitet. Seefisch kann getrocknet als Stockfisch zubereitet oder auch gegrillt werden.

Im eher kargen Landesinneren wird gegrilltes Fleisch von Schwein und Lamm zubereitet. In Katalonien ist das Nationalgericht Conejo, ein im Ganzen gebratenes Kaninchen. In Andalusien im Süden wird dagegen gebratenes Rindfleisch sowie regionales Gemüse und Obst gerne gegessen. Hier solltest du unbedingt Gazpacho verkosten, eine kalte Suppe aus Gurken, Tomaten und Paprika. Die Region um Valencia ist berühmt für ihre Paella, eine Reispfanne mit diversen Fisch- , Fleisch- und Gemüsesorten sowie viel Safran. Traditionell wird zum Essen Rioja, ein ausgezeichneter Rotwein, getrunken.

Italienische Köstlichkeiten

Italien steht für klassisch- schönen Urlaub am Meer, leichte Lebensart und vor allem eines: genießen! Essen ist in Italien ein Ausdruck von Freude am Leben. Die italienische Küche ist eine Küche der einfachen Leute, natürlich und regional. Ein typisch italienisches Gericht zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche Speisenfolge und vielfältige Zutaten aus – wer sich auf Pizza und Spaghetti beschränkt, verzichtet auf etliche Köstlichkeiten.

Eine traditionelle Mahlzeit wird in drei Gängen serviert. Zunächst kommen bunt gemischte Antipasti auf den Tisch: zarte Salami- oder Schinkenblatter, Oliven, Meeresfrüchte, eingelegte Gemüsesorten – alles was das Herz begehrt. Der erste Hauptgang, der Primo Piatto, soll danach den ersten Hunger stillen. Er besteht meist aus Pasta in verschiedenen Formen, kann aber regional auch in Form von Pizza, Risotto oder Minestrone, einer kräftigen Gemüsesuppe, serviert werden.

Der Höhepunkt kommt im Secondo Piatto, dem zweiten Hauptgang, in dem dann Fleisch- oder Fischgerichte kredenzt werden. Süße Leckereien, die Dolci, bilden dann den Abschluss - wie die Zabaione, eine Weinschaumcreme aus Marsala- Wein. Auch Käse kann das Mahl abrunden. Das klassische italienische Nationalgericht gibt es somit eigentlich nicht, viel mehr bezaubert die italienische Küche durch ihre köstliche Vielfalt.

Griechische Spezialitäten

Wenn du in deinem Urlaub die echte griechische Küche entdecken möchtest, solltest du dir eine Taverne abseits des Touristenrummels suchen, wo noch die einfache, rustikale Küche serviert wird. Nachdem die griechische Bevölkerung von jeher Selbstversorger war, ist auch die Küche stark von bäuerlichen Lebensmitteln geprägt: Weißbrot, Joghurt, Schafskäse, regionales Gemüse und Obst sowie Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Auch die türkische Herrschaft hat ihre Spuren in der traditionellen Küche hinterlassen – was sich beispielsweise in der Vorliebe für Lammfleisch zeigt. Auch die Verwendung von Honig, Pistazien oder Mandeln sowie das Trinken von türkischem Kaffee zeugt von der Vergangenheit.

Die typisch griechische Mahlzeit beginnt mit dem Verzehr von sogenannten Mezes, kleinen Vorspeisen wie zum Beispiel schwarze Oliven, Weißbrot, Feta- Käse und zahlreichen Dips wie das aus Gurken und Joghurt hergestellte Tsatsiki oder andere Gemüsepasten. Auch mit Reis gefüllte Weinblätter und Meerestiere werden oft als Vorspeise serviert. Dazu wird Ouzo getrunken, Anisschnaps, der mit Wasser verdünnt werden kann. Generell findet sich in der griechischen Küche viel Gemüse sowie Salat.

Die griechische Küche bedient sich vieler Fleischsorten, die dann sehr reichhaltig mit Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Oregano, Dill, Basilikum, Minze oder Salbei typisch griechisch gewürzt werden. Traditionell wird Fleisch in faschierter Form zubereitet – wie beispielsweise beim Moussaka, einem Auberginenauflauf mit Lammhackfleisch. Zum Hauptgang wird meist der leicht geharzte Retsina als Wein gereicht.

Ägyptische Spezialitäten

Die ägyptische Küche baut noch immer auf jenen Zutaten auf, die auch schon zu Zeiten von Ramses in den Kochtöpfen verkocht wurden: Gemüse, Fisch, Brot und Wein. Basis für viele Gerichte sind Bohnen, Zwiebeln, Getreide, Tomaten, Reis und Knoblauch. Das Nationalgericht ist daher auch ein Bohneneintopf, der sogenannte Foul- Medames, sowie Bohnenknödel Ta’Amiya.

Auch Gemüsegerichte werden gerne genossen, wie Cossa (Kürbisgemüse), Bamifah (Gemüse mit Tomatensoße), Kuscheri (Reis- Linsen- Gericht) oder Dolma (gefüllte Weinblätter). Auch Salate und Soßen aus Kichererbsen, Sesam oder Tomaten gehören dazu, genauso wie das Fladenbrot Baladi. Fleisch wird eher selten kredenzt, wenn, dann meist Täubchen oder Hammel.

Die süße Küche ist kalorienreich und wird hauptsächlich mit Nüssen, Mandeln und Honig zubereitet: Konafa ist eine Spezialität aus Nudelteig mit Nüssen und Mandeln, Mahallabija ein Milchreis mit Nüssen. Auch frisches Obst wird oft als Nachspeise angeboten. Als Nationalgetränk sind Kahwa, türkischer Kaffee, und Tschai, Tee, zu sehen sowie diverse Säfte aus exotischen Früchten.

Türkische Genüsse

Die türkische Küche ist sehr vielfältig und variantenreich. Meist beginnt eine Mahlzeit mit Mezeler, kleinen Vorspeisen wie zum Beispiel Dolmas, das sind Paprikaschoten mit Reis, Korinthen, und Pinienkernen. Auch gebackene Auberginenscheiben mit Knoblauch- Joghurt werden gerne serviert. Dazu wird oft Humus gereicht, eine pikante Kichererbsen- Paste. Die Hauptgerichte bestehen zumeist aus vielfältigem Gemüse oder, bedingt durch die muslimische Tradition, verschiedenen Lamm- , Kalb- und Rindfleischgerichten sowie viel Huhn. Ein Beispiel hierfür ist ein Eintopf aus weißen Bohnen mit Fleisch - Etli kuru fasulye.

Als Snack zwischendurch bietet sich das Dönerkebab an, ein mit Fleischscheibchen, rohen Zwiebeln und Salat gefülltes Fladenbrot. Auch Gözleme ist ein Gericht für den kleinen Hunger: Das ist ein palatschinkenähnliches Gericht mit Schafskäse und Petersilie gefüllt. Natürlich gehört auch hier der türkische Kaffee als Nationalgetränk dazu. Die Desserts sind sehr süß, das berühmteste Beispiel sind Baklava, Nuss- Honig- Schnitten.

Tunesische Küche

Die tunesische Küche ist sehr intensiv, es wird vorwiegend scharf gewürzt mit Pfeffer, Kümmel, Knoblauch, Koriander und Kräutern. Die Basis für die tunesische Küche sind verschiedene Gemüsesorten wie Tomaten, Kartoffeln, Kichererbsen, Bohnen und Paprika. Bei den Fleischsorten wird gerne auf Lamm und Huhn zurückgegriffen, in den Küstenregionen auf Fisch. Das Nationalgericht ist Couscous: gerollter Weizengrieß über Lamm, Huhn oder Fisch mit viel Gemüse im Dampf gegart. Couscous kann auch als Süßspeise mit Rosinen, Datteln und Mandeln serviert werden.

Die Süßspeisen sind ähnlich wie in der türkischen Küche sehr süß und meist mit Nüssen zubereitet. Eine besondere Spezialität ist Makhroudh, ein Teig aus Grieß, der mit Datteln gefüllt und in Honig getaucht wird. Auch findet man einen französischen Einschlag in der tunesischen Küche: Zur Mahlzeit wird Fladenbrot oder Baguette gereicht, das zum Tunken von Saucen und als eine Art Besteckersatz zum Aufnehmen von Essen verwendet wird. Nach dem Essen wird Kaffee oder Tee serviert. Ein beliebter Nachtisch ist Obst: Datteln, Orangen, Aprikosen, Wassermelonen, Nektarinen und Kaktusfrüchte bilden den Abschluss eines Essens.

25.07.2011, 16:38
lhi
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum