Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 21:45
Foto: thinkstockphotos.de

Jahres- Reiseversicherung – zahlt sich das aus?

29.09.2015, 09:46
Wer immer wieder im Laufe des Jahres auf Urlaub fährt, sollte überlegen, ob eine Jahres-Reiseversicherung für ihn eine Variante ist. Diese Lösungen haben einige Vorteile, man muss jedoch auch wissen, worauf man achten sollte.
Jahres- Reiseversicherungen sind vor allem dann sinnvoll, wenn man sein Urlaubspensum nicht mit einem großen Haupturlaub aufbraucht, sondern mehrere kleine Urlaube plant. Denn versichert man jeden Urlaub einzeln, kommt man in Summe auf einen höheren Prämienaufwand als mit einer Jahresversicherungsprämie. Jahres- Reiseversicherungen sind deshalb günstiger, da der Versicherer mit einer anderen Risikowahrscheinlichkeit kalkulieren kann. Denn es macht aus risikotechnischer Sicht einen Unterschied, ob ein Produkt schon gezielt für einen unmittelbar anstehenden, fix gebuchten Urlaub abgeschlossen wird oder ob sich das Risiko über das gesamte Jahr verteilt. Denn man geht davon aus, dass der Versicherte das Produkt oft nur für kürzere Aufenthalte oder möglicherweise gar nicht im geplanten Ausmaß nutzen wird.

Und Versicherungsschutz ist gerade im Ausland wichtig, auch wenn man nur übers Wochenende verreist: Denn passiert im Urlaub wirklich etwas, muss man die Leistung aus eigener Tasche erbringen können. Und das kann speziell bei Krankenversicherungsleistungen sehr teuer werden. Aber auch vergleichsweise kleinere Ärgernisse, wie Gepäckverlust oder Flugverspätungen, können eine unnötige Kostenbelastung darstellen.

Leistungen

Jahres- Versicherungsprodukte können bei klassischen Reiseversicherern, wie etwa der Europäischen Reiseversicherung, abgeschlossen werden. Aber auch klassische Versicherer bieten Jahres- Versicherungen an. Die Prämie richtet sich nach unterschiedlichen Faktoren: Wie viele Personen sollen versichert werden? Welche Reisedauer und welcher Reisepreis müssen abgedeckt werden? Welche Leistungen sollen im Detail geboten werden?

Am teuersten sind jene Produkte, die einen Rundumschutz anbieten. Dieser umfasst meist Reisestorno und den Abbruch bereits begonnener Reisen, Krankenversicherungsleistungen, eine Reise- Unfallversicherung, Reise- Haftpflichtversicherung sowie Leistungen bei Flugverspätung, Gepäckverlust etc. Wenn Sie beispielsweise Reisestornoleistungen weglassen, wird es sofort deutlich billiger. Die meisten Versicherer bieten den Jahresversicherungsschutz online abschließbar an. Rechnen Sie einfach ein paar Varianten für sich durch und entscheiden Sie dann, welche Leistungen Sie wirklich brauchen.

Nicht doppelt moppeln

Überprüfen Sie vor Abschluss jedenfalls, welche Leistungen Sie schon bei anderen Verträgen mitversichert haben. Die Versicherungen von Automobilclubs decken gerade im Ausland schon einiges in puncto Krankenversicherungsleistungen ab. Ebenso kann Ihre Kreditkarte bereits mit einem Jahresversicherungsschutz ausgestattet sein. Hier müssen Sie nur darauf achten, dass Sie allfällige Umsatzerfordernisse und andere Voraussetzungen auch wirklich erfüllen und ob wirklich alle Familienmitglieder mitversichert sind. Denn sonst bleiben Sie im Fall des Falles auf den Kosten sitzen.

Kündigung

Beachten Sie allfällige Kündigungsfristen, denn meist verlängern sich die Produkte nach Ablauf des Jahres automatisch. Setzen Sie sich eine Erinnerung drei Monate vor dem Jährungstag des Abschlusses, damit Sie nicht auf die Kündigung vergessen können, wenn Sie im kommenden Jahr den Versicherungsschutz nicht mehr brauchen. Achten Sie generell bei Online- Buchungen von Reisen darauf, dass keine Check- Boxen für den Versicherungsabschluss vorbelegt sind, damit Sie keine Leistungen mitkaufen, die Sie nicht brauchen. Auch sollten Sie aufpassen, dass Sie nicht versehentlich einen Jahresschutz bei Reisebuchung beantragen - immer wieder gehen Anbieter zu dieser dubiosen Praxis des "Mitverkaufens" über, und man hat kaum Chancen, diesen Vertrag vor Ablauf eines Jahres wieder zu stornieren.

29.09.2015, 09:46
lhi/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum