Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.05.2017 - 11:02
Foto: dez

Die Vielseitigkeit der Dominikanischen Republik

01.04.2016, 13:38

Wussten Sie, dass die Dominikanische Republik sich über 48.442 Quadratkilometer erstreckt und zu den Großen Antillen gehört? Kolumbus landete am 5. Dezember 1492 auf seiner Suche nach Indien im Süden der "DomRep". Er selbst verlieh der Hauptstadt ihren Namen, denn er kam dort am "Santo Domingo", dem Ostersonntag, an. Heute ist die Dominikanische Republik eines der Top- Reiseziele für Urlauber aus der ganzen Welt.

Die Dominikanische Republik ist mit ihren alpinen Bergregionen, dem tropischen Regenwald und der wüstenartigen Trockenzone ein Reiseziel für Jedermann, und das ganzjährig. Insgesamt 600 Kilometer Strände laden zum Entspannen in der Sonne ein. Die Landessprache ist Spanisch, die Landeswährung der Dominikanische Peso (DOP) - ein Euro entspricht zirka 59 DOP.

Halbinsel Samaná ist ein Naturparadies

255 Sonnentage im Jahr, eine durchschnittliche Lufttemperatur von 27 Grad Celsius und eine Wassertemperatur zwischen 23 und 28 Grad Celsius locken Urlauber aus aller Herren Länder an. Besoders die Halbinsel Samaná mit ihren malerischen Fels- und Sandbuchten, idyllischen Stränden, markanten Riffen und faszinierenden Wasserfällen ist ein Naturparadies.


Auf Samaná laden wunderschöne Strände zum Verweilen ein.
Foto: dez

Im 208 Quadratkilometer großen Nationalpark Los Haitises in der Bucht von Samaná findet der Besucher eine Fülle kleiner Süßwasserflüsse und Mangrovenwälder, die in eine Korallenlandschaft münden, glasklare Lagunen und sogar Tropfsteinhöhlen. Pelikane und andere seltene, tropische Vögel, wie zum Beispiel der Fregattvogel, lassen sich hier beobachten. Neben interessanten Geschichten über die Zeit, als die Höhlen Piraten als Unterschlupf dienten, bekommen Reisende hier ein Gefühl dafür, wie die Vegetation auf der Insel zu Zeiten von Kolumbus ausgesehen haben muss.

Los Haitises ist einer der bedeutendsten Nationalparks der Dominikanischen Republik.
Foto: dez

In die Natur der Dominikanischen Republik kann man unter anderem per Boot eintauchen.
Foto: dez

Der mit 50 Metern höchste Wasserfall der Dominikanischen Republik liegt auf der nördlichen Seite der Halbinsel Samaná, etwa zehn Kilometer östlich von Las Terrenas. Dort befindet sich das kleine, hübsche Dorf El Limón. Ungefähr zwei Kilometer von diesem Dorf entfernt liegt der Wasserfall Salto el Limón. Die schönste Art, ihn zu erreichen, ist zu Pferde. Zusammen mit einem Führer reitet man etwa 45 Minuten durch die dschungelartige Landschaft mit fantastischen Ausblicken, bis man ein erfrischendes Bad unter dem Salto el Limón nehmen kann.

Der höchste Wasserfall der Dominikanischen Republik liegt auf der nördlichen Seite von Samaná.
Foto: dez
Die Strände in Las Terrenas gehören zu den Schmuckstücken der Halbinsel.
Foto: dez

Das ehemalige Fischerdorf Las Terrenas bietet mittlerweile mit Hotels, Restaurants, Diskotheken und Tauchschulen alles, was das Touristenherz begehrt. Gleichzeitig begeistert der Ort mit seiner relativ abgeschiedenen Lage und Traumstränden. Menschen aus rund 40 Ländern haben sich hier angesiedelt, was man auch an der Internationalität der Küche erkennen kann.

Walbeobachtung ist für viele Touristen ein unvergessliches Erlebnis.
Foto: dez

Ein großes Ereignis ist der jährliche Aufenthalt der Buckelwale, die zwischen Jänner und März die Bucht von Samaná ansteuern. In der Bucht lassen sich bis zu 200 Wale auf einmal beobachten. Da gibt es viel zu tun, denn die Wale und ihre sensationellen Luftsprünge und Wasserfontänen, die sie beim Balzen machen, haben seit einigen Jahren immer mehr Freunde gefunden. Von Booten aus sehen Besucher dem faszinierenden Schauspiel zu.

Von Jänner bis März kommen Tausende Buckelwale in die Bucht von Samaná.
Foto: dez

Jährlich im Februar schickt das Tourist Board der Dominikanischen Republik für vier Wochen einen "Walflüsterer" nach Samaná, der bei der Organisationen CEBSE sowie Whale Samaná die unterschiedlichsten Aufgaben übernimmt: von Touristen- Begleitung auf Bootstouren über Büroarbeiten bis hin zum Führen des Walflüsterer- Blogs. Er informiert die Fan- Gemeinde der Buckelwale über seine Arbeit, über die Wale und natürlich über das Reiseland Dominikanische Republik. In diesem Jahr durfte die Frankfurterin Saskia Kißler diese Aufgabe übernehmen - krone.at hat sie in Samaná begleitet .

Die UNESCO erklärte die historische Altstadt von Santo Domingo zum Weltkulturerbe der Menschheit.
Foto: dez

Santo Domingo war zwar schon davor von Europäern besiedelt, wurde aber offiziell erst 1498 von Christoph Kolumbus' Bruder gegründet und ist somit die älteste von Europäern errichtete Stadt in der sogenannten Neuen Welt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale von Santo Domingo, der Botanische Garten, der "Leuchtturm des Kolumbus" oder die Calle Las Damas laden zum Stadtbummel ein. Einkaufen kann man am besten auf der Calle El Conde.

Ein Bummel durch die Hauptstadt Santo Domingo gehört zum Pflichtprogramm.
Foto: dez

Im "Parque los Tres Ojos" warten drei Höhlen mit Seen auf entdeckungsfreudige Besucher.
Foto: dez

In puncto Unterkunft sind All- inclusive- Hotels bei den Urlaubern in der Dominikanischen Republik sehr beliebt. Auf Samaná lädt etwa das Luxury Bahia Principe Samaná  erwachsene Reisende ein, die vielseitige Verpflegung und das bunte Unterhaltungsprogramm zu genießen. Wunderschöne Ressorts findet man auch unweit von Samaná in Punta Cana im Osten des Landes, wo die Dominikanische Republik durch einen internationalen Flughafen mit Europa verbunden ist. Das Barceló Bávaro Palace Deluxe  zeichnet sich sowohl durch sich durch Komfort und Ruhe, als auch durch ein buntes Sport- und Unterhaltungsangebot aus. Das benachbarte Barceló Bávaro Beach  nur für Erwachsene ist ein luxuriöses Hotelressort, gelegen an einem der schönsten Strände der Dominikanischen Republik.

01.04.2016, 13:38
dez
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum