Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 04:32
Foto: APA/BARBARA GINDL

Zocker- Schulden des Landes wurden halbiert

17.04.2013, 17:15
Wenn Salzburgs Landeshauptfrau zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl höchstpersönlich den monatlichen Bericht zur Finanzlage des Landes präsentiert, dann kann das nur Gutes verheißen: "Es ist bereits gelungen, die Spekulationsschulden zu halbieren und die Geschäfte zur Hälfte abzubauen", informierte Gabi Burgstaller am Mittwoch bei einem Pressegespräch. Erfreuliche Zwischenbilanz: Zurzeit liegt Salzburg bei den erst vor Kurzem aufgetauchten Spekulationsgeschäften mit 85 Millionen Euro im Plus.

Selbst Meinhard Lukas, Linzer Uni- Dekan und Berater des Landes, dessen skeptische Töne inzwischen an der Salzach bekannt sind, kamen am Mittwoch höchst positive Worte über die Lippen: "Ich habe mich gestern wirklich über den Fortschritt beim Abbau des Portfolios gefreut." Dennoch schränkte er ein, dass es sich nur um einen "punktuellen Befund" handle und man in den vergangenen Monaten bei der Aufräumarbeit auch von einem "hilfreichen Markt" profitiert habe.

Aktueller Schuldenstand: 2,4 Milliarden Euro

Zu den Fakten: Seit Beginn des Abbaus des sogenannten Schattenportfolios - dabei handelt es sich um jene mehr als 200 Geschäfte, über deren Existenz die beteiligten Personen im Finanzressort bzw. in der Landesregierung bis auf die beschuldigte Referatsleiterin Monika Rathgeber erst zu spät erfahren haben wollen - hat das Land Salzburg 931 Millionen außerordentliche Schulden getilgt, das ist in etwa die Hälfte der Spekulationsschulden.

Der Saldo aus Finanzvermögen und außerordentlichen Schulden liegt mit Stichtag 15. April bei den genannten 85 Millionen Euro auf der positiven Seite. Mit Ende 2012 lag der Wert bei 75 Millionen, Mitte Februar bei 35 und Mitte des Vormonats bei 64 Millionen Euro. Das Risiko der noch bestehenden Geschäfte konnte ebenfalls weiter reduziert werden. Der Schuldenstand des Landes beträgt nunmehr rund 2,4 Milliarden Euro.

Deutsche Firma soll Land bei Prozessen gegen Banken beraten

Für die Verhandlungen mit Banken und allfällige rechtliche Schritte, weil das Land bei Geschäften möglicherweise über den Tisch gezogen wurde, hat Salzburg ein Unternehmen aus Deutschland zur Unterstützung geholt. Er werde der neuen Landesregierung raten, dass sie sich rasch die Ermächtigung des Landtages einholt, um Vergleiche mit den Banken abschließen zu dürfen, sagte Lukas. So könne man sich viele Prozesse sparen, und für die Banken brächte es Rechtssicherheit.

Willi Hemetsberger von Ithuba Capital - dieses Unternehmen wickelt in Absprache mit dem Land und den anderen externen Beratern die Auflösung der Geschäfte ab - berichtete, man habe inzwischen mit fast allen Banken verhandelt und eigentlich seien alle bereit gewesen, faire Preise vorzuschlagen. "Wir haben im Schnitt mehr von den Banken rausgepresst als die Bewertungen", so Hemetsberger.

Finanzlandesrat hat Angst, als "Streber" zu gelten

"Wesentlich wohler" als bei den vorangegangenen Monatsberichten fühlte sich auch Finanzlandesrat Georg Maltschnig - er löste den zurückgetretenen David Brenner ab und wird nach der Wahl die Politik wieder verlassen. Dass ein Spekulationsverbot im Verfassungsrang bereits vom zuständigen Landtagsausschuss beschlossen wurde und Salzburg als erstes Bundesland auf eine doppelte Buchhaltung umstelle, lasse ihn sogar fürchten, dass er kommende Woche beim Treffen der Landesfinanzreferenten als "Streber" betrachtet werde.

17.04.2013, 17:15
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung