Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 05:39
Maria Vassilakou und Michael Häupl: Krach in einer Zweckehe
Foto: APA/Herbert Neubauer, thinkstockphotos.de

Wiener SPÖ stellt Grünen die Koalitionsfrage

12.12.2014, 11:10
In drei Tagen erreicht die Krise in Wiens rot-grüner Zweckehe die nächste Eskalationsstufe: Am Montag wird die SPÖ-Führung den Grünen die Koalitionsfrage stellen. Maria Vassilakou hat dann die Wahl: bei der Wahlrechtsreform das Angebot der SPÖ anzunehmen - oder in verfrühte Neuwahlen im März zu gehen.

Der kommende Montag wird für die Wiener Grünen ziemlich spannend: Sie können schon jetzt über das Wochenende in ihren basisdemokratischen Arbeitsgruppen ausgiebigst darüber diskutieren, ob sie a) das letzte Angebot der SPÖ bei der Wahlrechtsreform annehmen oder aber b) die grüne Regierungsbeteiligung in extrem verfrühten Neuwahlen riskieren wollen.

So soll der Montag ablaufen: Am Vormittag tagt der Ausschuss der Wiener SPÖ. Dabei werden die Granden der Sozialdemokratie ihren Groll über die Grünen ausführlichst besprechen, um im Anschluss daran die Strategie für den Nachmittag festzulegen - da findet nämlich die am Freitag von Michael Häupl einberufene Krisensitzung des Koalitionsausschusses statt.

Not oder Elend für Vassilakou

Die Position der SPÖ dürfte klar sein, verriet bereits am Freitagvormittag ein SPÖ- Insider der "Krone": "Den Grünen wird die Koalitionsfrage gestellt: Wollt ihr überhaupt noch mit uns? Und wenn doch, dann nur zu unseren Bedingungen."

Grünen- Chefin Maria Vassilakou hätte dann die Wahl zwischen zwei Übeln: Entweder sie verliert mit weiteren Zugeständnissen beim Thema Wahlrechtsreform das Gesicht, oder Vassilakou gilt als Auslöser von Neuwahlen - und wird damit ihre Sympathiewerte bei den Wiener Wählern nicht allzu sehr steigern.

Eine Fluchtmöglichkeit aus dem Schlamassel bleibt Rot- Grün aber noch offen: Man einigt sich am Montag nach Kopfwäsche und Watschentanz auf "weitere Verhandlungen". Immerhin ist ja Weihnachten...

12.12.2014, 11:10
Richard Schmitt, Kronen Zeitung/kal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung