Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 04:50
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Stronach brüskiert sein Team, und ORF ist "schuld"

05.09.2013, 17:01
Frank Stronach hat es am Donnerstag geschafft, sogar seine eigenen Leute, sein Team Stronach, gehörig vor den Kopf zu stoßen. In zwei separaten Interviews sprach sich der wahlkämpfende "Nicht-Politiker", wie er sich selbst gerne bezeichnet, eindeutig für die Todesstrafe aus. Ein absolutes "No-Go" in Österreich, da sind sich alle Parteien einig. Nach den Ausritten des Spitzenkandidaten ging das Team Stronach dann auch noch zum Angriff über und bezichtigte den ORF der "manipulativen Berichterstattung".

Es ist eigentlich der Klassiker der populistischen Polit- Strategie: Jemand haut gewaltig daneben, der mediale Aufschrei ist dementsprechend - also geht man in die Gegenoffensive und greift die Quelle an. So geschehen, nachdem Frank Stronach sich, wie berichtet (siehe Infobox), sowohl in den "Vorarlberger Nachrichten" als auch via ORF unmissverständlich als Todesstrafen- Befürworter outete.

"ORF griff manipulativ in Wahlkampf ein"

Neben einigen Landesobleuten rückte vor allem seine "engste Vertraute" Kathrin Nachbaur zur Schadensbegrenzung aus. Der ORF habe "manipulativ in den laufenden Wahlkampf eingegriffen", polterte die Listenzweite. "Bewusst" habe der öffentlich- rechtliche Rundfunk "nur einen 50- Sekunden- Ausschnitt gewählt, der so wirkt, als würde die Todesstrafe in das Parteiprogramm des Team Stronach aufgenommen werden". Dabei sei das alles doch nur "eine Privatmeinung" gewesen - was auch Stronach selbst später bekräftigte. Seine Einstellung habe "vielleicht etwas damit zu tun", dass er "schon jahrzehntelang in Nordamerika" lebe.

Stronach hatte in dem vorab veröffentlichten ORF- Clip nach seinem holprigen Plädoyer für die Todesstrafe wörtlich gesagt: "Mafia- Type- Berufsmord - aus Eifers... oder irgendwie als... geplanter, geplanter Berufsmord, ja. Hast du mich gehört, Kathrin? Da hamma manchmal drüber nicht gesprochen." Nachbaur: "Nein." Stronach: "Das kommt dann auch in unser Parteiprogramm, man muss noch erweitern müssen." - Ende der verfänglichen Passage.

Nachbaur hat "Frank" das "erklärt"

Was man allerdings nicht sehe und höre, sei entscheidend, versicherte Nachbaur via Pressemitteilung: Es habe noch eine "Diskussion" gegeben, in der sie Stronach "erklärt" habe, "dass die Todesstrafe in unserem europäischen Kulturkreis nichts verloren hat". "Frank" habe das "anerkannt" und schließlich von einer entsprechenden Erweiterung des Parteiprogramms abgesehen.

"Warum zeigt der ORF das nicht in diesem Clip?", will Nachbaur wissen. Die "Krone" fragte bei Hanno Settele, dem zuständigen ORF- Redakteur, nach: "Wir haben acht Stunden Filmmaterial gründlich gesichtet und diese Stelle noch nicht gefunden."

Glaubwürdigkeitsproblem

Klar ist, Frank Stronach fällt nach diversen seltsamen Sagern (Stichwort: Chinesen, die in Österreich einmarschieren könnten) nun mit einer weiteren unüberlegten Wortmeldung auf und lässt Wähler an seiner Glaubwürdigkeit zweifeln. Eine Vertraute, die ihrem Spitzenkandidaten den Umgang mit heiklen Themen wie der Todesstrafe erst erklären muss bzw. ihm öffentlich auf die Finger klopft, hilft da auch nicht unbedingt.

Neben den Konkurrenzparteien hat der Polit- Donnerstag aber auch einen klaren Gewinner: nämlich den ORF (ob nun manipulativ oder nicht), dem Stronach sicherlich einen Publikumsturbo bescherte.

05.09.2013, 17:01
Martin Kallinger
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung