Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 07:38
Video: APA

So wählten die Wiener Parteispitzen

11.10.2015, 14:47
Auch für die Spitzenkandidaten war am Sonntag Wahltag. Für seine Verhältnisse gut gelaunt und siegessicher schritt Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl zur Stimmabgabe. ÖVP-Chef Manfred Juraczka gab im Wahllokal im Amtshaus Hernals seine Stimme ab. Die Grüne Maria Vassilakou nahm sich in der Wahlzelle recht lange Zeit und zeigte sich ebenso zuversichtlich wie Beate Meinl-Reisinger von den NEOS. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gab als letzter der Spitzenkandidaten gegen 14 Uhr seine Stimme ab.

Häupl erschien pünktlich um 11 Uhr in seinem Wahllokal, einem Amtshaus in Ottakring - empfangen vom lokalen SPÖ- Chef, Stadtrat Christian Oxonitsch, begleitet unter anderem von Sohn Bernhard, seinerseits Jugend- Koordinator der Wiener SPÖ. Für eine Kommunalwahl ungewöhnlich, hatten sich selbst Medienvertreter aus dem Ausland in Ottakring eingefunden, um zu eruieren, was die zu erwartenden Zugewinne für die Freiheitlichen für Europa zu bedeuten hätten.

Bürgermeister Häupl bei der Stimmabgabe in Ottakring
Foto: APA/Herbert Neubauer

Allzu große Aufgeregtheit strahlte Häupl bei seiner fünften Bürgermeister- Wahl nicht aus. Ziemlich glaubwürdig betonte er, "ausgezeichnet" geschlafen zu haben. Dass der Urnengang ein "Schicksalstag" für die Sozialisten sei, stritt er ab. Denn das "Duell" mit der FPÖ werde zugunsten der Sozialdemokratie entschieden werden, zeigte sich Häupl überzeugt.

Er wollte auch nicht von der aufregendsten oder bedeutendsten Wahl sprechen, so der Wiener Bürgermeister: "Wichtig ist jede Wahl." Keine Lust hatte er, auf Fragen nach möglichen Schmerzgrenzen zu antworten.

FPÖ-Obmann Strache bei der Stimmabgabe
Foto: APA/Georg Hochmuth

Strache hofft auf "historisches Ergebnis"

FPÖ- Chef Heinz- Christian Strache schritt gegen 14 Uhr in der Volksschule in der Hainburger Straße im 3. Gemeindebezirk zur Urne. Das Wahllokal platzte ob der Dutzenden, auch ausländischen Medienvertreter aus allen Nähten.

Video: APA

Schon eine Stunde vor dem angekündigten Termin hatten sich zahlreiche Journalisten, Fotografen und Kameraleute im Klassenzimmer versammelt und mussten von den Wahlbeisitzern regelmäßig zur Ruhe gemahnt werden. Straches Stimmabgabe verzögerte sich um eine Viertelstunde, da er sich artig in der Schlange anstellte.

Er "hoffe, glaube und vertraue" auf ein "historisches Ergebnis", zeigte sich Strache gegenüber Journalisten frohen Mutes. Er hoffe auf "das beste Ergebnis der Geschichte", also über 30 Prozent für die Freiheitlichen beziehungsweise eine "Verfassungs- Sperrminorität" im Landtag. Vielleicht gelinge es ja, Kopf an Kopf mit der SPÖ zu sein. Diese zu schlagen, wäre "ein blaues Wunder", meinte er.

Grünen-Chefin Vassilakou bei der Stimmabgabe
Foto: APA/Georg Hochmuth

Vassilakou bei Stimmabgabe zuversichtlich

In einer Volksschule im 17. Bezirk gab die Grüne Spitzenkandidatin Maria Vassilakou ihre Stimme ab. Vor Journalisten zeigte sie sich "ein bisschen nervös", aber zuversichtlich. "Ich hoffe auf Zuwächse der Grünen", sagte sie. Aufgrund des Ergebnisses in Oberösterreich, aber auch wegen der Stimmung im Straßenwahlkampf "haben wir allen Grund, optimistisch zu sein".

Kurz nach 11 Uhr traf Vassilakou gemeinsam mit Ehemann Bernd beim Wahllokal im noblen Bezirksteil Neuwaldegg ein. In der Wahlzelle nahm sie sich recht lange Zeit, noch länger hielt sie dann für die Fotografen und Kameraleute ihr Kuvert über die Urne. Fragen nach dem von ihr in Aussicht gestellten Rückzug bei einem Wahlverlust wich sie danach aus. Sie strebe mehr als die 95.000 Stimmen bei der letzten Wahl an, betonte sie - die Grünen sollten zulegen und in der nächsten Regierung vertreten sein.

ÖVP-Chef Juraczka mit Ehefrau bei der Stimmabgabe
Foto: APA/Herbert Pfarrhofer

Juraczka wollte nicht "Kaffeesud lesen"

Bereits kurz vor 11 Uhr betrat ÖVP- Spitzenkandidat Manfred Juraczka das Amtshaus Hernals in der Lienfeldergasse, um seine Stimme abzugeben. Begleitet wurde er von seiner Ehefrau Ellen. Für kurze Unruhe bei den Wahlhelfern sorgte der Umstand, dass sich Juraczka beim Ankreuzen von hinten von einer TV- Kamera filmen ließ.

Auf Prognosen zum Wahlausgang und zum genauen Abschneiden seiner Partei wollte sich der Chef der Wiener Volkspartei zunächst nicht einlassen: "Jetzt Kaffeesud lesen bringt nichts." Schließlich ließ er sich doch noch hinreißen: "Ich hoffe, dass wir vor den Grünen liegen und ich glaube, dass Michael Häupl vor dem Herrn Strache liegen wird."

NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger bei der Stimmabgabe
Foto: APA/Herbert P. Oczeret

Meinl- Reisinger: "Es wird ein sehr guter Sonntag"

Gut gelaunt erschien NEOS- Spitzenkandidatin Beate Meinl- Reisinger kurz nach 11 Uhr im Gymnasium Wasagasse im Alsergrund zur Stimmabgabe. Angesichts der vielen Kamerateams und Journalisten entfuhr ihr ein "Ui!" beim Betreten ihrer ehemaligen Schule. "Es wird ein sehr guter Sonntag", zeigte sie sich zuversichtlich.

Darauf, ob es einen Plan B für sie selbst gebe, sollten die NEOS den Einzug nicht schaffen, ging sie nicht ein. Den Einzug werde NEOS auf jeden Fall schaffen: "Wir werden auf Landesebene ein deutliches Zeichen für Veränderung setzen, und ich erwarte, dass wir in allen Bezirken einziehen", so Meinl- Reisinger.

Lesen Sie auch:

11.10.2015, 14:47
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung