Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 00:23
Foto: APA/Hans Punz

"Kinder der Zuversicht": NEOS bei EU- Wahl dabei

26.10.2013, 15:31
Die NEOS-Mitgliederversammlung hat am Samstag in Übereinstimmung mit dem Präsidium des Liberalen Forums das Antreten bei der EU-Wahl im Mai 2014 fixiert. Am 7. Dezember soll es dazu in Salzburg einen "offenen Hearing-Konvent" geben, bei dem sich alle Kandidaten präsentieren. Im Anschluss sind offene Online-Vorwahlen geplant, bei denen alle Bürger mitstimmen können.

Das Ergebnis der Online- Vorwahl soll ein Drittel der Gesamtentscheidung ausmachen. Bei einem Nominierungskonvent zur Wahl sollen schließlich die Parteimitglieder und Parteivorstände im Februar ihr Votum abgeben, das ebenfalls je ein Drittel ausmacht.

Für Salzburger Gemeinderatswahlen wird gecastet

Auch für weitere Wahlen werden derzeit Kandidaten gesucht. Am dringendsten gilt das für die Gemeinderatswahlen im Frühjahr 2014 in Salzburg. In der Landeshauptstadt wolle man auf jeden Fall antreten, sagte NEOS- Chef Matthias Strolz. In einer Art Casting- Verfahren werden ab sofort Kandidaten gesucht. Auch Bürgerlisten, die programmatisch zur Partei passen, könnten sich melden.

Neben Salzburg scheint auch ein Antreten bei den Landtagswahlen in Wien und Vorarlberg fix. Außerdem will die neue Partei in näherer Zukunft weiter an einheitlichen Strukturen mit dem Liberalen Forum arbeiten.

"Kinder der Zuversicht" feiern ersten Geburtstag

"Wir haben das Unmögliche geschafft, das ist schon eine Leistung", sagte Strolz vor rund 300 Delegierten. Er spielte damit auf den Einzug in den Nationalrat bei den Wahlen im September an. "Wir sind Kinder der Zuversicht und solche Kinder braucht man in der Republik", so Strolz weiter. LIF- Chefin Angelika Mlinar (links im Bild) teilte sich die Redezeit mit Strolz und wünschte dem Wahlplattform- Partner "Happy Birthday!" - am 27. Oktober des vergangenen Jahres hatten sich die NEOS gegründet.

Dass es im Zusammenrücken zwischen NEOS und LIF noch zu Schwierigkeiten kommen könnte, bestritt Strolz nicht, aber: "Eine Partei ohne interne Komplikationen ist eine tote Partei." Der Parteichef betonte abermals das freie Mandat, auch wenn man sich Geschlossenheit im Klub wünsche. Mlinar meinte: "Es wird niemandem gelingen, uns auseinanderzudividieren."

26.10.2013, 15:31
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung