Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.07.2017 - 18:06
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Faymann wirbt für eine "gerechte Zukunft"

10.08.2013, 12:30
Randvoll besetzter Gewerkschaftssaal in der Arbeiterkammer in St. Pölten: Bundeskanzler Werner Faymann hat am Samstag in der niederösterreichischen Landeshauptstadt die Eckpunkte seines Wahlprogrammes den St. Pöltenern vorgestellt. "Für sichere Pensionen" und eine "gerechte Zukunft" trat der Kanzler ein: "Wir müssen absichern, was wir geschaffen haben, und verbessern, was dringend notwendig ist."

Mit den Worten "Junge und ältere Menschen sollen nicht gegeneinander aufgehetzt werden" begann Faymann seine "Rede an die ältere Generation". Dass Österreich ein sehr starkes und schönes Land ist, sei den heutigen Pensionisten zu verdanken, die in den Nachkriegsjahren "die Ärmel aufgekrempelt" haben. Allen Kritikern, die die Pensionen für zu hoch ansehen, erteilte der Kanzler eine klare Absage: "Da kann man nur sagen, diese Zyniker kann man sich nicht leisten."

Werbung für Millionärsabgabe und Finanztransaktionssteuer

Klar war für Faymann auch, dass eine faire Gesellschaft nur mit einer gerechten Verteilung möglich sei. In diesem Zusammenhang erwähnte er die Einführung einer Millionärsabgabe und der Finanztransaktionssteuer: "Jene, die Milliarden mit Immobilien und anderen Konstruktionen verdienen, müssen verstärkt herangezogen werden."

Jede Menge Kritik an der ÖVP

Kritik äußerte der Kanzler gegenüber der vom Regierungspartner ÖVP entfachten Debatte über Österreich als Wirtschaftsstandort: "Wir sind ein starkes und schönes Land, das in der EU an dritter Stelle bei der Wirtschaftskraft liegt. Das dürfen wir im Wahlkampf nicht aufs Spiel setzen." Ebenso erteilte er eine deutliche Absage an die Einführung eines bis zu zwölfstündigen Arbeitstages und die Anhebung des Frauenpensionsalters.

Im Anschluss lud der Kanzler zu einem persönlichen Gespräch bei Kaffee und Kuchen. Begleitet wurde Faymann unter anderem von Bundesministerin Gabriele Heinisch- Hosek.

10.08.2013, 12:30
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert