Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.07.2017 - 14:43
Foto: Zwefo

Ein Leben für die Gruft

29.05.2016, 07:00

Ein besonderes Jubiläum: Seit 30 Jahren kümmert sich Susanne Peter in der Gruft der Caritas in Wien um obdachlose Menschen.

Die Gruft ist ihr Lebenswerk. Denn dass es Wiens bekannteste Obdachloseneinrichtung überhaupt gibt, ist auch Susanne Peters Verdienst. Als sie 16 Jahre war, startete ihre Klasse des Wiener Amerlinggymnasiums gemeinsam mit Religionslehrer Pater Albert Gabriel ein Projekt für obdachlose Männer. "Es wurden Tee und Schwarzbrot verteilt. Wir wussten nicht, wer die Menschen sind, wir haben es einfach getan", erzählt die Wienerin. Es war die Geburtsstunde der Gruft. Statt ihres Teenagerwunsches, ins Kloster zu gehen, absolvierte sie nach der Matura die Sozialakademie. 1989 machte sie schließlich ihr Ehrenamt zum Beruf. Mit Erfolg. Heute ist sie leitende Sozialarbeiterin der Hilfseinrichtung.

Die Gruft ist mehr als ein Schlafplatz

Täglich kommen rund 250 Klienten ins Tageszentrum. Sie erhalten dort zu trinken, eine warme Mahlzeit, können sich waschen, bekommen neue Kleidung. Einen warmen, sicheren Schlafplatz gibt es für 60 Obdachlose. Berührungsängste hatte die 46- Jährige nie. Im Gegenteil, sie packt selbstlos mit an, hilft etwa beim Duschen von Klienten. "Was ich mache, ist selbstverständlich." In den 30 Jahren ihres Wirkens lernte die Tochter einer pensionierten Volksschullehrerin und eines früheren Lkw- Fahrers niemanden kennen, der freiwillig auf der Straße lebt. "Wenn man die bewegenden Lebensgeschichten hört, stellt sich das immer heraus." Mehrmals wöchentlich betreuen Streetwork- Teams Obdachlose, die keinen Schlafplatz in einer Notschlafstelle haben. "Susi", wie sie von allen genannt wird, nimmt die Betroffenen, wie sie sind. Wertschätzung und Hartnäckigkeit sind unabdingbar. "Oft braucht es Jahre, um Vertrauen aufzubauen." Wie auch bei dieser Geschichte: Über dreieinhalb Jahre hinweg besuchte sie einen Obdachlosen, der 25 Jahre lang in einer Toilette auf der Donauinsel lebte. "Ich sprach mit ihm nur durch die Tür seiner 'Villa', wie er die Behausung nannte." Susanne Peters Durchhaltevermögen zahlte sich aus. Eines Tages zeigte sich der Mann, gab ihr seine Jacke zum Waschen mit. "Das war ein großer Vertrauensbeweis und für den Mann gleichzeitig sein Weg in ein neues Leben."

"Es geht schneller, als man glaubt"

Wie wichtig ist ihr Dank dabei? "Wenn jemand Hilfe annimmt, reicht das völlig aus." Familie, Freunde, ihr Glaube und ihre Kollegen geben ihr Kraft. "Die Gruft ist nicht eine Person, wir sind ein großartiges Team aus beruflichen und ehrenamtlichen Helfern." Energie tankt sie beim Fußballspielen mit Klienten. Damit hat sie in der Gruft begonnen. In den letzten Jahren hat sich viel in ihrem Job verändert. "Es leben heute mehr Menschen auf der Straße, die früher selbstständig waren oder gut bezahlte Jobs hatten. Man hofft immer, dass es einen nicht selbst trifft. Es geht schneller, als man glaubt." Von den Menschen, die sie betreut, lernt sie viel. "Selbst wenn jemand nur ein paar Euro hat, ist er bereit zu teilen."

Wenn Klienten wieder in die Gruft kommen, weiß Susanne Peter, dass sie etwas richtig gemacht hat. Noch schöner ist für sie aber, wenn jemand nicht mehr kommen muss, weil er wieder in ein geregeltes Leben zurückgefunden hat.

Informationen und Spendenmöglichkeit: www.gruft.at 

29.05.2016, 07:00
Mario Patrick Aberl, Barbara Stöckl
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum