Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 12:36
Foto: dpa/Horst Ossinger (Symbolbild)

Wilder Braunbär verletzt Mann auf Salzburger Alm

25.09.2014, 20:09
Ein erwachsener Braunbär hat am Dienstag im Salzburger Lungau einen Einheimischen verletzt. Der Angriff habe sich laut Medienberichten in freier Wildbahn auf einer Alm bei Thomatal ereignet und sei der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg erst am Donnerstag gemeldet worden. Der betroffene Mann habe eine Platzwunde erlitten, eine Versorgung im Krankenhaus sei nicht nötig gewesen.

Von dem Vorfall berichtete der ORF Salzburg. Die Polizei gab am Donnerstagabend nur bekannt, dass der Behörde ein Kontakt mit einem Bären gemeldet wurde. "Die Alpinpolizei hat Ermittlungen aufgenommen, morgen soll vonseiten der Bezirkshauptmannschaft eine Begehung stattfinden", sagte Polizeisprecherin Eva Wenzl. Das Opfer sei ein Mann gewesen - Angaben über sein Alter gibt es noch nicht.

Der für Salzburg zuständige Bärenanwalt Georg Rauer teilte am Abend mit, sich am Freitag vor Ort ein Bild von dem Vorfall machen und bis dahin keine Ferndiagnose vornehmen zu wollen. Er habe kurz mit dem Opfer, einem Landwirt, telefoniert. Seinem Wissen nach habe der Mann eine Platzwunde erlitten.

"Kein vergleichbarer Fall in Österreich bekannt"

Rauer zufolge seien Übergriffe von Bären auf Menschen äußerst ungewöhnlich. "Mir ist in Österreich kein vergleichbarer Fall bekannt", sagte der Bärenanwalt. Der Salzburger Agrarlandesrat Josef Schwaiger sagte gegenüber dem ORF, in einem ersten Schritt die regionale Bevölkerung von dem Vorfall und über das richtige Verhalten in solchen Situationen informieren zu wollen.

Ein Sprecher Schwaigers gab später erste Details bekannt: "Der betroffene Landwirt schildert den Vorfall so, dass er auf den Bären getroffen und dann langsam rückwärts gegangen ist. Dabei ist er allerdings gestolpert und hat sich verletzt. Als er sich aufsetzte, hat ihm der Bär offenbar mit der Pranke noch eine weitere Verletzung zugefügt. Der Mann hat sich dann leblos gestellt und der Bär ist weitergezogen", so der Sprecher. Experten zufolge hat sich der Landwirt völlig richtig verhalten.

25.09.2014, 20:09
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum