Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.01.2017 - 19:17
Foto: APA/RLP Rüdiger Lainer + Partner Architekten

Wien: Baustart für das weltgrößte Holzhochhaus

12.10.2016, 14:11

Baustart für das weltgrößte Holzhochhaus: In der Seestadt im Wiener Bezirk Donaustadt ist am Mittwoch der Grundstein für das 84 Meter hohe "HoHo" gelegt worden. Der Gigant besteht zu drei Vierteln aus Fichtenholz, für die Stabilität sorgt ein Betonkern in der Mitte.

Nach einer rund zweieinhalbjährigen Entwicklungsphase kann nun mit der Errichtung des Gebäudes begonnen werden. Der hölzerne Koloss wird über insgesamt 24 Stockwerke verfügen und ein Hotel, Apartements, ein Restaurant sowie Health- , Beauty- und Wellness- Bereiche beherbergen. Wohnungen wird es allerdings nicht geben.

"Wir haben es geschafft, etwas zu machen, das außergewöhnlich ist und wirklich beispielhaft sein kann", sagte Architekt Rüdiger Lainer. "Die Verwendung von Holz ist bei Hochhäusern nicht üblich. Bis jetzt hat noch niemand versucht, das so umzusetzen."

Das weltgrößte Holzhochhaus soll im Herbst 2018 fertiggestellt sein.
Foto: APA/OLN OFFICE LE NOMADE/RLP Rüdiger Lainer Partner

"Holz sinnlich erlebbar machen und nichts verkleiden"

Grundlage ist ein Konzept, das mit wenigen Elementen arbeitet. Vier vorgefertigte Bauelemente werden dabei gestapelt. Die Fassade erhält laut dem Architekten "eine raue Haut", die an Baumrinde erinnern soll. Auch in den Innenräumen spiele die Sichtbarkeit von Holz eine wichtige Rolle: "Das schafft eine ganz eigene Atmosphäre", so Lainer. "Wir wollen Holz sinnlich erlebbar machen und nichts verkleiden." Man habe zudem zeigen wollen, "dass Österreich so weit ist, auf diese Art und Weise Holz zu verbauen, und dass wir die Ersten sind, die das können", so "HoHo"- Projektleiterin Caroline Palfy.

65- Millionen- Euro- Projekt

Die Kosten für den Bau des "HoHo" sollen 65 Millionen Euro betragen. Im Vergleich zu anderen Projekten in konventioneller Bauweise koste das Holzhochhaus- Projekt damit um zehn Prozent mehr. Im Herbst 2018 soll der Holzgigant, der direkt an der U2 liegt, fertig sein.

12.10.2016, 14:11
AG/Kronen Zeitung/krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum