Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 04:32
Foto: Peter Tomschi

Wien: 119 Attacken auf AMS- Mitarbeiter im Vorjahr

20.03.2014, 17:00
Das AMS als "Aggressions-Markt-Service"? So schlimm ist es noch nicht, trotzdem haben die Mitarbeiter in den Wiener Filialen kein leichtes Leben. "Es liegen oft die Nerven blank", sagt auch der offizielle Sprecher. Allein im Vorjahr kam es zu 119 Attacken - Körperverletzungen und Co. - auf Angestellte.

"Hier geht es ja nicht um Genehmigungen für Dachausbauten, hier geht es um die Existenzen vieler Menschen", erklärt Sebastian Paulick vom AMS Wien. Da kommt es schon einmal zu brenzligen Situationen - und das nicht selten: Nach einer Anfrage des SPÖ- Politikers Johann Maier wurden jetzt die Zahlen aus dem Jahr 2013 öffentlich.

In Wien kam es zu 119 Fällen wie Belästigungen, Beschimpfungen, Bedrohungen, Tätlichkeiten und Körperverletzungen. Am schlimmsten ging es dabei in den Filialen in der Redergasse und in der Dresdner Straße zu.

Fünf Fälle endeten mit gerichtlicher Strafanzeige

Vergleichsweise selten musste die Polizei nach Problemen beim AMS ausrücken. In Wien wurden 26 Fälle gemeldet - 54 in ganz Österreich. Das kann aber laut Sprecher Sebastian Paulick folgenden Grund haben: "In Wien wird nicht so schnell die Polizei gerufen wie zum Beispiel in ländlichen Gegenden." Lediglich fünf Fälle endeten mit gerichtlichen Strafanzeigen, wobei zwei eingestellt wurden.

Beim AMS versucht man die Gewalt noch mehr zu drosseln - mit weiteren Sicherheitsprojekten, Alarmsystemen und Raumkonzepten, um aggressives Verhalten erst gar nicht entstehen zu lassen. Sogar Videokameras werden jetzt angedacht. Paulick: "Vieles wird schon durch die Anwesenheit der Security- Beamten im Keim erstickt."

Anrufer drohte mit Bombe

Wie die Faust aufs Auge passt dieser Vorfall vom Donnerstag: Ein Anrufer drohte der Filiale in der Hauffgasse in Simmering mit einer Bombe. Das Gebäude wurde evakuiert, Sprengstoff konnte jedoch nicht entdeckt werden.

20.03.2014, 17:00
Michael Pommer, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum