Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 12:59
Gas-Kombikraftwerk im steirischen Mellach
Foto: APA/HELGE SOMMER

Verbund- Aufsichtsrat segnet Aus für Kraftwerke ab

21.05.2014, 16:09
Der Aufsichtsrat des Verbund-Stromkonzerns hat am Mittwoch die in der vergangenen Woche vom Vorstand beschlossene Stilllegung von fünf kalorischen Kraftwerken abgesegnet. Drei Gaskraftwerke werden vorübergehend geschlossen, also eingemottet, eine Öl- und eine Kohleanlage sollen ganz zusperren. Für Dürnrohr in Niederösterreich wird allerdings noch eine Option als sogenannte Kaltreserve für Deutschland geprüft.

Im Aufsichtsrat habe es ein "ganz klares Votum" gegeben, hieß es danach. Einstimmig war der Beschluss durch das Kontrollgremium allerdings nicht: Ein Kapitalvertreter verließ wegen möglicher Unvereinbarkeit bei der Abstimmung den Raum. Von den fünf Belegschaftsvertretern stimmten drei mit Ja, einer mit Nein, der Fünfte war nicht anwesend.

Hoffnung für Dürnrohr als Reserve für Deutschland

Parallel zu den Schließungsvorbereitungen werde für den Steinkohleblock in Dürnrohr ein möglicher Bedarf als Kaltreserve für Deutschland in den Wintermonaten abgewartet, sagte die Verbund- Pressesprecherin. Wenn damit eine wirtschaftliche Verbesserung möglich sei, werde man von der Option Gebrauch machen. Ein Ergebnis werde bis spätestens Herbst erwartet.

Die Schließungsbeschlüsse des Verbund- Vorstands vom 14. Mai erfolgten aus wirtschaftlichen Gründen: Die betreffenden Anlagen sind derzeit nicht rentabel. Neben Dürnrohr und dem neuen Gas- Kombikraftwerk Mellach in der Steiermark sind auch das ölbefeuerte Werk Neudorf/Werndorf II in der Steiermark sowie die beiden französischen Gas- Kombikraftwerke Pont- sur- Sambre und Toul betroffen.

Großteil der Mitarbeiter soll weiterbeschäftigt werden

Für die Mitarbeiter würden sozialverträgliche Lösungen angestrebt, erklärte der Verbund. Zu einem Gutteil werde eine Weiterbeschäftigung im Unternehmen möglich sein. Die betroffenen Arbeitnehmer - rund 100 in Österreich - sollen großteils in anderen Konzerngesellschaften weiterbeschäftigt werden.

21.05.2014, 16:09
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum