Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 11:22
Die Einsatzkräfte hatten alle Mühe, den eingeklemmten Schwerverletzten aus dem Wrack zu befreien.
Foto: OLMdV Andreas Maier/FF Stainz

Unfallopfer musste elf Stunden auf Hilfe warten

27.11.2014, 14:29
Unglaubliche elf Stunden hat ein 56 Jahre alter Steirer nach einem Verkehrsunfall schwer verletzt in seinem Autowrack ausharren müssen, ehe er endlich gefunden wurde. Der Mann war am Mittwochabend bei dichtem Nebel von der Straße abgekommen und mit dem Wagen eine Böschung hinuntergestürzt. Erst am nächsten Morgen entdeckte der Sohn des Vermissten das Wrack und alarmierte die Einsatzkräfte.

Der 56- Jährige war mit dem Auto gegen 22 Uhr auf dem Weg nach Hause, als es unweit seines Wohnorts zum folgenschweren Unfall kam. Der Lenker kam aufgrund der schlechten Sicht plötzlich von der Fahrbahn ab und stürzte samt Pkw über eine steile Böschung. Der Wagen überschlug sich dabei mehrere Male, ehe das völlig zerstörte Auto an einem Baum hängen blieb und zum Stillstand kam.

Das ramponierte Auto wurde von der Feuerwehr zurück auf die Straße gezogen.
Foto: OLMdV Andreas Maier/FF Stainz

Bei eisigen Temperaturen im Wrack gefangen

Für den Steirer, der sich bei dem Unfall schwere Verletzungen an der Hand zuzog, gab es kein Entkommen aus dem Wrack - der 56- Jährige war im Fahrzeug eingeklemmt. Ihm gelang es jedoch auch nicht, an sein Handy zu gelangen, um Hilfe zu rufen. Zu allem Überfluss liegt der Absturzort derart abgeschieden in einem Waldstück, dass der Mann auch kaum auf zufällig vorbeikommende Helfer hoffen konnte. Dem Steirer blieb daher nichts anderes übrig, als unter starken Schmerzen und bei eisigen Temperaturen die Nacht im Wrack auszuharren.

Indes begann sich die Ehefrau des Steirers Sorgen zu machen, als der 56- Jährige gegen 23 Uhr nicht wie gewohnt zu Hause und auch nicht zu erreichen war. Daher machte sie sich auf die Suche nach ihm - aufgrund des starken Nebels jedoch ein hoffnungsloses Unterfangen. Als am nächsten Morgen immer noch jede Spur von dem Mann fehlte, startete der Sohn des 56- Jährigen einen weiteren Versuch, den Verschollenen zu finden.

Sohn entdeckte Vater am nächsten Morgen

Wenig später, gegen etwa 9 Uhr, waren seinen Bemühungen von Erfolg gekrönt: Der junge Mann entdeckte das Wrack und darin seinen schwer verletzten, mittlerweile völlig unterkühlten Vater im Waldstück. Die Freiwilligen Feuerwehren Wald bei Stainz, St. Stefan ob Stainz und Stainz befreiten den Eingeklemmten behutsam aus dem ramponierten Auto und übergaben den Schwerverletzten der Rettung, die ihn nach der Erstversorgung ins Krankenhaus brachte.

27.11.2014, 14:29
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum