Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 03:28
Foto: Andreas Graf (Symbolbild)

Todessturz am See: Spuren deuten auf Alko- Unfall

01.04.2014, 10:49
Nach dem tödlichen Absturz einer Grazer Spaziergängerin beim Packer Stausee Anfang Jänner hat sich nun der Verdacht gegen einen 36-jährigen Autolenker erhärtet: Fasern der Kleidung der 58-Jährigen wurden am Auto des damals betrunkenen Weststeirers gefunden worden. Die Kriminaltechnik brachte eine eindeutige Übereinstimmung. Ein Unfall ist damit "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" bewiesen.

Alfred Klug von der Polizeiinspektion Edelschrott erklärte am Dienstag, dass die Ergebnisse aus dem Labor vergangene Woche übermittelt worden seien. Den Verdacht hatte es bereits zwei Tage nach dem tödlichen Sturz der Grazerin gegeben: Zeugen hatten den 36- jährigen Mann in der Nähe der Absturzstelle gesehen - "stockbetrunken", wie es damals hieß.

Die Staatsanwaltschaft Graz hatte daraufhin den beschädigten Wagen des 36- Jährigen beschlagnahmt. Bei der Vernehmung durch die Polizei meinte der Verdächtige, sich an nichts erinnern zu können. Bei dieser Verantwortung sei der Lenker auch geblieben, sagte Klug. Dennoch muss er mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen rechnen, die Staatsanwaltschaft Graz übernimmt dann die weiteren Ermittlungen.

Führerscheinabnahme erst nach Urteil

Kurioserweise darf der Weststeirer bis zur Gerichtsverhandlung seinen Führerschein behalten. Erst wenn ein mögliches Urteil ergangen ist, dürfte das verwaltungsrechtliche Verfahren und damit der Führerscheinentzug eingeleitet werden, meinte Klug.

Die 58- jährige Frau war am 5. Jänner mit einer Freundin beim Packer Stausee (Bezirk Voitsberg) spazieren gegangen. Nachdem sich die beiden kurz getrennt hatten, war die Grazerin plötzlich verschwunden. Beamte fanden ihre Leiche schließlich unterhalb einer Steinböschung neben der Straße. Die Obduktion ergab, dass die Frau an ihren Verletzungen infolge des Sturzes verstorben war. Anzeichen auf einen Kontakt mit einem Fahrzeug hatte es zunächst nicht gegeben.

01.04.2014, 10:49
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum