Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.02.2017 - 14:12
Die "Mission: Impossible 5"-Weltpremiere findet in der Wiener Staatsoper statt.
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Tobender von Polizisten aus Staatsoper geführt

05.02.2015, 12:58
Großes Interesse an Kultur, wenig Unrechtsbewusstsein und ein äußerst aufbrausendes Wesen - so könnte man jenen Mann beschreiben, der am Mittwoch nach der Premiere der Ballettaufführung "Verklungene Feste/Josephs Legenden" von Polizisten aus der Wiener Staatsoper geführt werden musste. Der Operngast hatte ohne gültige Platzkarte die Vorführung in der Mittelloge genossen - als alarmierte Beamte den Mann zur Rede stellten, nahm der 63-Jährige erst die Beine in die Hand und nutzte danach seine Fäuste, um auf die Polizisten loszugehen.

Der 63- Jährige besaß zwar eine gültige Eintrittskarte für das Ballett, jedoch nur für den ersten Rang, so Polizeisprecher Roman Hahslinger. Dieser Sitzplatz war dem Mann offenbar so gar nicht recht, weshalb er einen Rang tiefer ging und sich in der viel prestigeträchtigeren Mittelloge niederließ.

Eine Angestellte der Staatsoper erkannte den Wiederholungstäter - der Mann hatte nicht zum ersten Mal ohne gültige Karte in der Mitteloge Platz genommen - sofort wieder. Da sich der 63- Jährige beim letzten Vorfall äußerst ungehalten gezeigt hatte und zudem unerkannt geflüchtet war, warteten die Mitarbeiter dieses Mal das Ende der Vorstellung ab, um danach die Polizei zu alarmieren.

"Muss erst meinen Mantel holen"

Aufmerksam verfolgte der 63- Jährige unbehelligt die Aufführung bis zum Ende, um danach direkt den Polizeibeamten in die Arme zu laufen. Als diese den Gast aufforderten, sich auszuweisen, ignorierte der Mann die Anweisungen und gab an, erst seinen Mantel holen zu müssen. Schnellen Schrittes machte sich der 63- Jährige daraufhin davon, wohl um ein weiteres Mal zu flüchten - weit kam er diesmal allerdings nicht.

Im Gustav- Mahler- Saal traf er erneut auf die beiden Beamten - was folgte, war eine regelrechte Schimpftirade des aufgebrachten Mannes. "Er beschimpfte die Beamten auf das Gröbste", berichtete der Polizeisprecher. Doch Worte alleine reichten dem 63- Jährigen nicht - im nächsten Moment ging er bereits mit Fäusten auf die Polizisten los und schlug auf sie ein. "Dann wurde auch diese Vorstellung beendet und der 63- Jährige festgenommen", hieß es seitens der Exekutive. Die Beamten erlitten leichte Verletzungen.

05.02.2015, 12:58
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum