Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 14:51
Foto: Polizei, APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Tiroler Polizei veröffentlicht Phantombild

18.02.2014, 12:02
Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Hall in Tirol am Freitag hat die Polizei ein Phantombild von einem der drei Täter nach den Angaben des Fahrers erstellt. Darüber hinaus gebe es in dem Fall jedoch derzeit keine neuen Erkenntnisse, sagte der stellvertretende LKA-Leiter Christoph Hundertpfund am Dienstag.

Bei den bisher eingegangenen Hinweisen sei "nichts Zielführendes dabei gewesen", erklärte Hundertpfund. Man ermittle auch weiterhin "in alle Richtungen".

Täterbeschreibung

Der per Phantombild gesuchte Mann wurde seitens des Lenkers des Geldtransporters als 30 bis 40 Jahre alt, zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß und von sportlicher Statur beschrieben. Er trug eine graue Wollmütze mit einem Emblem der Marke "Ralph Lauren", dunkelblaue Jeans und eine schwarze Jacke mit Reißverschluss. Auffallend seien die zusammengewachsenen, dunklen Augenbrauen des Mannes gewesen.

Der zweite Täter, von dem vorerst kein Phantombild vorlag, soll rund 1,80 Meter groß und von mittlerer Statur gewesen sein. Er trug eine dunkle Jacke, eine Jeans sowie eine schwarze oder dunkelblaue Winterhaube. Hinsichtlich des dritten Räubers liege keine Beschreibung vor, hieß es seitens der Polizei. Alle drei Täter sollen Tiroler Dialekt gesprochen haben.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Tirol unter der Telefonnummer 059133/703333 entgegen.

Fahrzeug als Zivilstreife getarnt

Der filmreife Überfall war am Freitag gegen 14.30 Uhr auf der Inntalautobahn verübt worden. Ein schwarzer VW Passat Kombi hatte - als Zivilstreife getarnt - den Geldtransporter überholt und ihn mit der Leuchtschrift "Polizei - bitte folgen" zum Anhalten aufgefordert.

Auf einem Autobahnparkplatz bedrohten die Männer den Lenker mit einer Faustfeuerwaffe, fesselten und legten ihn am Innufer ab. Anschließend machten sie sich mit der Beute aus dem Staub. Der Fahrer des Geldtransporters wurde rund eine halbe Stunde nach dem Überfall am Innufer von Passanten entdeckt.

18.02.2014, 12:02
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum