Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 04:30
Foto: APA/HANS KLAUS TECHT, Martin. A. Jöchl

Test für Staatsbürgerschaft soll nun härter werden

24.10.2015, 08:14
"War Österreich Teil des chinesischen Reichs? Bedeutet Demokratie 'Das Recht des Stärkeren'?" - Das sind zwei der 18 Fragen, die Ausländer beim Staatsbürgerschaftstest beantworten müssen. Aufgrund einer EDV-Panne im Wiener Magistrat kamen 98 Bewerber auch ohne Grundwissen zu einem österreichischen Pass. Jetzt wird über den Test debattiert: Für Integrationsminister Sebastian Kurz sind schwierigere Fragen vorstellbar.

"Der Test, den es in dieser Form ja noch gar nicht so lange gibt, muss von Experten überprüft werden. Wenn sie meinen, dass man schwierigere Fragen stellen sollte, dann werden wir das auch tun", so Kurz, der auch eine Begrenzung der Höchstzahl von Antritten zum Test für gut hält. Bisher konnten die Bewerber so oft zur Prüfung antreten, bis sie zumindest zwei Drittel der - ohnehin nicht schweren - Fragen korrekt beantworteten.

Wiens Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger argumentiert: "Dieser Staatsbürgerschaftstest mit seinen Geschichte- Fragen kann wohl kein Garant für das Gelingen einer Integration sein. Die Sinnhaftigkeit muss die Bundesregierung überdenken."

"Staatsbürgerschaft muss wieder zu hohem Gut werden"

Ganz klar für strengere Regeln bei diesem Test ist FPÖ- Klubchef Johann Gudenus: "Die Bundesregierung vergibt Staatsbürgerschaften zum Nulltarif. 18 Fragen richtig zu beantworten ist keine Kunst, wenn man sie dann so oft wiederholen kann, bis alle richtig sind. Man könnte die Staatsbürgerschaft also gleich verschenken. Die Staatsbürgerschaft muss wieder zu einem hohen Gut werden."

Hier finden Sie die Übungstests der einzelnen Bundesländer!  

Lesen Sie auch:

24.10.2015, 08:14
Richard Schmitt, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum