Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 17:06
Rauhaardackel "Trux" als Welpe mit seinem Herrchen
Foto: B. H.

Stmk: Jugendliche quälten jungen Dackel zu Tode

21.05.2014, 16:58
Erschütternder Fall von Tierquälerei in der Steiermark: Zwei Burschen im Alter von 16 und 18 Jahren traktierten den Dackel eines 75-jährigen Pensionisten zunächst mit Fußtritten, danach schlugen sie den zweieinhalbjährigen Hund mit einem Beil tot. Um ihre Tat zu vertuschen, legten sie den toten Vierbeiner in einen Straßengraben. Der Besitzer erfuhr erst Wochen danach, was wirklich geschehen war, und erstattete Anzeige.

Pensionist Walter H. aus Ludersdorf- Wilfersdorf im Bezirk Weiz ist den Tränen nahe, als er mit der "Krone" über die grausame Tat spricht. "Am 15. Juli wäre 'Trux' drei Jahre alt geworden", erzählt der 75- Jährige, während er um Fassung ringt. "Unter der Kellerstiege hat er sein Körberl gehabt - und niemand was zuleide getan." Für Walter H. und seine Ehefrau war der kleine Rauhaardackel Lebensmittelpunkt - schon einmal hatte der Hundeliebhaber einen Vierbeiner auf tragische Weise verloren: "Schon den Vorgängerhund haben's mir vor der Haustür zusammeng'führt", erzählt er. Doch die Umstände, unter denen der zweieinhalbjährige Trux zu Tode kam, sind an Grausamkeit kaum mehr zu überbieten.

Auf Dackel eingetreten und mit Beil erschlagen

Die schrecklichen Szenen spielten sich bereits in der Nacht vom 21. auf den 22. März ab, jetzt wurde der Fall von der Polizei veröffentlicht: Die 18 Jahre alte Enkelin des 75- Jährigen war demnach mit Bekannten in einer Grazer Diskothek und bot ihnen an, ebenfalls bei ihrem Opa zu übernachten. Die Bekannten willigten ein. Irgendwann nach Mitternacht wachten zwei der Hausgäste - die beiden Burschen im Alter von 16 und 18 Jahren - auf und gingen offenbar grundlos auf den Dackel los.

Das Duo trat auf den jungen Hund ein und erschlug ihn danach mit einem Handbeil. Um die Tat zu vertuschen, brachten die Burschen das tote Tier aus dem Haus und legten es neben der Straße ab. Danach gingen sie wieder ins Bett. Am nächsten Morgen taten die beiden skrupellosen Teenager dann so, als ob sie nicht wüssten, wo Trux sei, hieß es am Mittwoch seitens der Polizei.

Nach Hinweisen auf Täter Anzeige erstattet

Walter H. entdeckte seinen toten Dackel zwei Tage später im Straßengraben und schöpfte sofort Verdacht - der Hund hätte unmöglich selbst aus dem Haus können. Da der Pensionist nicht wusste, wer genau das Tier umgebracht hatte, erstattete er zunächst keine Anzeige. Als jedoch Hinweise auf die beiden Täter an ihn herangetragen wurden, ging der Steirer zur Polizei.

Bei ihrer Einvernahme meinten die beiden Burschen gegenüber den Beamten, sie hätten den Dackel "nur getreten", aber nicht erschlagen. Über das Motiv der Tat schwieg sich das Duo aus. Auch die Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden. Die Jugendlichen wurden wegen Tierquälerei angezeigt.

"Was sind das nur für Menschen?", fragt sich Walter H., der seinen geliebten Hund daheim begrub. "Ich hab' die beiden sogar noch zum Essen eingeladen. Sie haben nur gegrinst."

21.05.2014, 16:58
AG/Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum