Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 19:39
Foto: APA/GERT EGGENBERGER (Symbolbild)

Stieftochter missbraucht - 21 Monate Haft

23.04.2014, 13:01
Ein 52-jähriger Kärntner ist am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter zu einer unbedingten Zusatzfreiheitsstrafe von 21 Monaten verurteilt worden. Laut Anklage von Staatsanwalt Markus Kitz hatte sich der Mann an der inzwischen 16-Jährigen über Jahre hinweg vergangen. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Aufgeflogen war der Fall bei einer Hausdurchsuchung wegen des Verdachts der Kinderpornografie im Jahr 2012. Dabei wurden einschlägige Bilder des Mädchens gefunden. Im März 2013 wurde der Stiefvater deshalb zu 15 Monaten Haft, zehn davon bedingt, verurteilt.

Erst nach dieser Verurteilung hatte es das Mädchen gewagt, sich ihren Betreuerinnen anzuvertrauen, was den aktuellen Missbrauchsprozess zur Folge hatte und in der Zusatzstrafe zu dem ersten Urteil mündete. Insgesamt erhielt der Mann also drei Jahr Haft, zehn Monate davon bedingt.

Detaillierte Schilderungen in Brief des Opfers

Zwar attestierte ein Gutachter dem Angeklagten, dass er seit etwa 2009 an einer "erektilen Dysfunktion" leide. Der Schöffensenat unter Richter Oliver Kriz sah jedoch mehrere Missbräuche im Zeitraum davor als eindeutig erwiesen an und hegte keine Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Opfers, das inzwischen in einer betreuten Wohneinrichtung untergebracht ist und eine Lehre absolviert. Besonders ein von dem Mädchen vor Jahren geschriebener Brief mit eindeutigen Beschreibungen von Handlungen und Orten des Geschehens überzeugte die Richter.

Der Angeklagte gab zu dem Urteil keine Erklärung ab, was bedeutet, dass er nun zumindest drei Tage Bedenkzeit hat. Auch die Staatsanwaltschaft hat nun Zeit, eventuell Rechtsmittel zu ergreifen und in die nächste Instanz ans Oberlandesgericht Graz zu gehen. Das Urteil ist daher nicht rechtskräftig.

23.04.2014, 13:01
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum